Den Malteser-Falken gab's nicht nur im Film

Erst 1522 musste der Johanniterorden bei der Belagerung durch die Flotte des Sultans kapitulieren und die Insel verlassen. Auf dem Festland wollte ihnen niemand Land überlassen - damals wusste die westliche Welt noch nicht, dass man den Ritterorden bald 'Retter des Abendlandes' nennen sollte. Das Angebot des Kaisers Karl V., die Mittelmeerinseln Malta und Gozo als Lehen zu erhalten, nahmen sie nur widerwillig an.

 

'Die Insel Malta ist nichts weiter als ein Felsen, ungefähr 20 Meilen lang und 10 Meilen breit', hieß es im Bericht der ersten Kundschafter. Aber Karl V. war bescheiden - er verlangte als Zins lediglich einen Falken pro Jahr und verhalf so nicht nur Humphrey Bogart zu einer seiner besten Filmrollen, sondern auch dem Ritterorden zu seinem späteren Namen.

1530 ließ sich der Orden auf Malta nieder und nahm den bis heute gebräuchlichen Namen 'Souveräner Ritterorden vom Heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und Malta', kurz Malteser-Orden an.

 

Unter der Führung der Ritter wurde die Insel befestigt - die Befestigungsanlagen sind heute noch erhalten - und dem Großmeister des Ordens, Jean Perisot de la Valette ( siehe Bild unten ) verdankt Malta seine heutige Hauptstadt, die jener am Reißbrett entwerfen und erbauen ließ.

Jean Perisot de la Valette
Jean Perisot de la Valette

Bereits 1547 konnten die Malteser-Ritter erste Angriffe der Türken abwehren, 1565 aber kreuzten diese unter der Führung Sultan Suleiman, des Prächtigen, Herrscher des Osmanischen Reiches, mit über 200 Kriegsschiffen und 30.000 Soldaten vor der Insel.

Sultan Suleiman
Sultan Suleiman

Ihnen standen zunächst 250, später 540 Ritter gegenüber, die von etwa 18.000 Mann spanischer und maltesischer Hilfstruppen unterstützt wurden. Die Kämpfe der sogenannten 'Großen Belagerung' dauerten ein halbes Jahr - dann zogen die Türken deprimiert ab und der ganze Kontinent war den Maltesern als 'Schild Europas' dankbar.

 

Von der maltesischen Streitmacht, anfangs rund 9.000 Ritter, Soldaten und Zivilisten, konnten nur noch 600 den Sieg feiern.