Das maltesische Archipel

 

Herzlich Willkommen auf dem

maltesischen Archipel.

 

Malta, eine Inselgruppe im Herzen des Mittelmeers, hat atemberaubende Ausblicke zu bieten. Die Vielfalt der Landschaft und die Atmosphäre der verschiedenen Schauplätze dieser kleinen Inseln überwältigen unweigerlich jeden Besucher.

 

Die Inseln Malta, Gozo und Comino liegen nur 95 km südlich von Sizilien, 290 km östlich von Tunesien und rund 360 km nördlich von Libyen entfernt.

Die Griechen nannten die Insel Melita, die punische Bezeichnung für malet bedeutet Zufluchtsort.

 

Repubblika ta' Malta besteht aus den drei Inseln Malta, Gozo und Comino. Mit etwa 3 km² und nur 4 Einwohnern ist Kemmuna (Comino) die kleinste Insel. Ghawdex (Gozo) hat etwa 67 km² mit 31.000 Einwohnern. Malta als die größte der dreien hat rund 246 km² mit 405.000 Einwohnern.

 

Malta hat die sechsthöchste Bevölkerungsdichte der Welt. Rund 4 Prozent der auf Malta lebenden Menschen sind nicht maltesischer Nationalität.

Davon sind rund 80% britischer Herkunft.

 

Die Landschaft Maltas begeistert alle Altersgruppen. Oft schon bildete sie die Kulisse für Blockbuster-Spielfilme wie Gladiator, München, Der Graf von Monte Christo und Troja.

Wenn Sie sich in eine romantische Stimmung versetzen lassen wollen, besuchen Sie Mdina, die mittelalterliche Stadt in Rabat. Die engen, verwinkelten Straßen, die Festungsanlagen, die Stadttore und der Festungsgraben versetzen Sie zurück in das Zeitalter der Ritter, als Malta gegen das osmanische Reich kämpfte.

 

Sehen Sie sich Mdina bei Nacht von der unterhalb vorbeiführenden Hauptstraße aus an - die hell erleuchteten Festungsanlagen bieten unter dem Sternenhimmel einen spektakulären Anblick.

Bei einem Gang durch eine der Drei Städte im Grand Harbour können Sie ebenfalls einen Blick auf das mittelalterliche Malta werfen. Sehen Sie sich die architektonischen Feinheiten der Gebäude an, bevor Sie bei einem Spaziergang auf dem Kai die Aussicht auf die Hauptstadt Valletta genießen.

 

Fahren Sie mit einem der kleinen Boote hinüber zur Hafenfront der Hauptstadt mit ihren bunten, in helle Lagerhäuser aus Kalkstein eingelassenen Türen und Fenstern.

Gehen Sie dann weiter ins Zentrum von Valletta und werfen Sie von den Barraka Gardens aus einen Blick auf den Grand Harbour - eine wahrlich eindrucksvolle Szenerie.

Wenn Sie Maltas natürliche Orte bevorzugen, dürfen Sie Golden Bay nicht verpassen. Am Abend geht die Sonne genau vor dieser Bucht unter - Felsen und Sand werden in rote Farbe getaucht und bilden einen starken Kontrast zum klaren, blauen Wasser des Meers.

 

Sie können auch Anchor Bay oder Paradise Bay besuchen, beide ringsherum von Mittelmeerklippen eingeschlossen.

 

Maltesische Flagge, Quelle: www.flags.de
Maltesische Flagge, Quelle: www.flags.de

Wer klares Meer auf sandigem Meeresboden erleben möchte, der besucht Għadira Bay in Mellieħa oder die Blaue Lagune in Comino. Bei Għadira können Sie den Roten Turm besteigen und den Ausblick über den Strand genießen.

Ein lohnendes Ziel sind auch die aufregend hohen Klippen in Dingli. Diese steilen Felswände, die senkrecht ins tiefblaue Meer fallen, sind zu jeder Tageszeit sehenswert. Wenn Sie dort sind, suchen Sie den Horizont nach Fifla ab, einer winzigen, unbewohnten Insel südwestlich von Malta.

 

Als Fotograf oder Maler sollte man den Sonnenuntergang von diesem Standpunkt aus nicht verpassen: Beobachten Sie, wie sich der Himmel tiefrosa einfärbt und das blaue Meer in einen roten Teppich verwandelt wird, wenn die Sonne unter den Wasserspiegel sinkt. Als Maler kann man während der milden Herbst- und Wintermonate, die Maltas Klima bietet, seine Staffelei aufstellen und diese Szenen auf die Leinwand bannen.

Den einzigartigen Anblick eines unter dem Meeresspiegel auslaufenden Tals bietet Zurrieq im Süden von Malta. Von dort aus können Sie auch eine Bootsfahrt zur Blauen Grotte unternehmen. Wie der Name schon verrät, ist das Meer in der Grotte tiefblau und kristallklar, während die Grottenwände mit farbigen Korallen bedeckt sind.

Gozo ist ebenfalls atemberaubend - vor allem im Winter, wenn die Felder farbig erblühen. Verpassen Sie auf keinen Fall einen Ausflug nach Xlendi; das ist eine kleine, von Felswänden umgebene Sandbucht. Über Salzpfannen und bizarre Felsformationen können Sie bis zu dem Turm auf der linken Seite der Bucht hinüber gehen.

 

Machen Sie danach einen Abstecher zum Azure Window in Dwejra und warten Sie auf den Sonnenuntergang. Wenn Sie auf Gozo sind, besuchen Sie ‘Ta’ Ċenċ’, eine Landschaft, die den Dingli-Klippen auf Malta ähnelt. Oder Sie machen sich auf die Suche nach dem Leuchtturm ‘Ta’ Gordan’, der auf einem hohen Hügel ganz in der Nähe von Żebbuġ steht. Von hier aus bietet Gozo einen spektakulären Anblick.

Da die Sonne fast das ganze Jahr hindurch scheint, ist es nicht schwer, schöne Bilder von den verschiedenen malerischen Schauplätzen auf Malta und Gozo einzufangen.

„Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.“ Malta hat so viele schöne Seiten.

 

 

Stellen Sie also Ihre Kamera scharf und besuchen Sie unsere Inseln - diese Ausblicke und Szenerien dürfen Sie auf keinen Fall verpassen!

 

Darum wandern Sie unter der Sonne durch die Strassen, erforscht mit offenen Augen das wirkliche Malta und trinkt den herrlichen Wein des maltesischen Sommers.

 

 

 

 

Saħħa