Strände auf Malta mit einem wichtigen Unterschied…

Strände und Buchten auf Malta und Gozo

 

 

Auf Malta gibt es Strände für alle - vom Windsurfer bis zum Sonnenanbeter. Goldener Sand, roter Sand, Felsen, blauen Lagunen - auch Inlandmeere sind im Angebot. Einige Strände und Felsküsten, die abseits der ausgetretenen Pfade liegen, sind gerade wegen ihrer Abgeschiedenheit sehenswert.

 

Auf keinen Fall sollten Sie eine Bootsfahrt zur Blauen Lagune von Comino verpassen - azurblauer kann Wasser nicht sein. An größeren Stränden gibt es Cafés und Snackbars, die während der Sommersaison geöffnet sind.

Angesichts des maltesischen Klimas ist das Baden am Strand bis tief in den Oktober hinein möglich. Genießen Sie Wassersport und Aktivitäten wie Windsurfen, Jet- und Wasserski, Parakiting und Bootsausflüge. Die Ausrüstung können Sie in Strandcafés oder nahegelegenen Läden mieten.

 

Die wichtigsten Strandresorts und größere Sandstrände liegen im Nordteil von Malta. Maltas beliebteste Strände sind Mellieħa Bay, Għajn Tuffieħa und Golden Bay.

Kleinere und ruhigere Strände finden Sie an der Spitze von Malta oberhalb von Gozo: Paradise Bay und Armier. Der schönste Strand auf Gozo ist Ramla-l-Ħamra, ein großer, in die Landschaft eingebetteter Strand mit ungewöhnlich rotem Sand.

 

Gozo und Comino haben außerdem eine Menge abgeschiedener Felseinschnitte zu bieten, die sich mit ihrem klaren Wasser hervorragend zum Schnorcheln eignen.

Mit unserer interaktiven Karte finden Sie Felsstrände und Sandbuchten, kleine Einschnitte und die wichtigsten Touristengebiete.

 

Schwimmen

Die maltesischen Küstengewässer sind im Allgemeinen sauber und für Schwimmer sicher; es gibt keine Gezeiten. Einige Buchten sind allerdings Nord- und Nordostwinden ausgesetzt, was zeitweise starke Unterströmungen verursacht.

 

Tipp: Die Strände der maltesischen Inseln sind sicher. Wenn Sie jedoch zum ersten Mal auf den Inseln sind, dann schwimmen Sie dort, wo auch die Einheimischen schwimmen.

 

 

Sonnenbaden

Der maltesische Archipel liegt praktisch im Zentrum des Mittelmeers, einen Breitenkreis südlicher als Nordtunesien. Vorsichtsmaßnahmen gegen übermäßige Sonnenbelastung werden daher dringend empfohlen.

 

Selbst im Winter ist es ratsam, ein Sonnenschutzmittel mit dem für Ihren Hauttyp geeigneten Sonnenschutzfaktor zu benutzen. Das ist vor allem beim Wandern oder beim Wassersport wichtig. Ein Sonnenhut ist obligatorisch.

Kinder und vor allem Babys benötigen einen besonderen Sonnenschutz.

 

Beim Sonnenbaden in den Sommermonaten ist es ratsam, das stärkste Sonnenlicht zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr zu meiden.

 

Tipp: Tragen Sie keine Badekleider in der Öffentlichkeit. Strandbekleidung ist nur für Strände.

 

 

 

Quelle: http://www.visitmalta.com

 

Wo sind die schönsten Sandstrände zu finden?

 

Golden Bay (Buslinie Nr. 47, 51, 52, 652)

Beliebter Sandstrand mit Goldenem Schimmer. Liegestuhl,- und Sonnenschirmverleih, Snackbar und Wassersportangebot vorhanden.

 

Ghajn Tuffieha Bay (Buslinie Nr. 47, 51, 52, 652)

in direkter Nähe der Golden Bay führt eine Treppe zum feinen Sandstrand der Ghajn Tuffieha Bay. Etwas ruhiger als Golden Bay und bei Einheimischen sehr beliebt.

 

Gnejna Bay (Buslinie Nr. 47)

Wer mit dem Bus anreist, sollte sich auf einen etwa 2 km langen Fußmarsch gefasst machen. Dafür erwartet sie hier ebenfalls ein feiner Sandstrand. Die Bucht ist bei Einheimischen sehr beliebt und es wird abends oft gegrillt.

 

Paradise Bay (Buslinie Nr. 41, 51, 52, 52)

In direkter Nähe der Anlegestelle der Gozo Fähren ist Paradise Bay der nördlichste Sandstrand. Auch hier führen Treppen zum Strand. Restaurant und Liegestuhl,- Sonnenschirmverleih vorhanden.

 

Armier Bay (Buslinie Nr. 50)

Eine der ruhigen Ecken Maltas. Die kleine Bucht bietet einen herrlichen Blick auf Comino. Liegestuhl,- Sonneschirmverleih, Umkleidekabinen, Restaurants und Wassersportangebot vorhanden.

 

Mellieha Bay / Ghadira Bay (Buslinie Nr.44, 45, 48, 645)

Der größte Sandstrand Maltas. Besonders bei Einheimischen beliebt und oft ist es schwer einen Parkplatz zu finden. Das flache Ufer ist für Kinder ideal, da das tiefe Wasser erst nach rund 50 m. beginnt. Liegestuhl,- Sonnenschirmverleih, Imbiss, Restaurants, Toiletten und jede Menge Wassersportangebote.

 

Selmun Bay (Nur mit dem Auto zu erreichen)

Es führt keine Buslinie zur kleinen, nur Insidern bekannten, Badebucht der Selmun Bay. Idealer Ort für einen kleinen Zwischenstopp bei einer Bootstour. Wer den Weg zum Strand findet, sollte ein gutes Fahrgefühl haben. Die kleine Strasse zum Strand ist von einer hohen Steinmauer eingefasst und bietet nur wenig Platz. Bei Gegenverkehr gibt es kaum Ausweichstellen und eine Kurve ist nur durch zurücksetzen zu befahren. Dafür entschädigen dann die Ruhe und das kristallklare Wasser. Es gibt keinerlei Imbiss, Toiletten oder Verleih dort.

 

 

Die Strände von Qwara und St. Julian's...

Es gibt seit einigen Jahren in Qwara und St. Julian’s künstlich angelegte Sandstrände.

Der Sand ist aber sehr steinig und in Qwara ist das Wasser nur über einen kleinen Steg mit Treppe zu erreichen.

 

 

 

Die Felsstrände auf Malta...

Für alle die einfach nur ein wenig Sonne tanken und sich dann im Wasser abkühlen wollen bieten die unzähligen Felsstrände auf Malta eine gute Alternative. Auch wer gerne Schnorchelt sollte einen der Felsstrände wählen. Schnorchel ist dort viel attraktiver als an den Sandstränden. Gut beraten ist der, der Schwimmschuhe trägt.

 

 

 

 

 

Quelle: go2-malta.de