Flora und Fauna auf Malta

Besonders artenreich ist Malta in Hinblick auf die Tierwelt nicht. Aufmerksamen Wanderern und Spaziergängern dürften einige Tierarten jedoch trotzdem nicht verborgen bleiben.

Im Frühling gehört der Luftraum den Insekten, Vögel machen ihnen ihr Territorium praktisch nicht streitig. Auf den Felsen oder Mauern sonnen sich unzählige Eidechsen.

Nicht zuletzt sollte ich noch erwähnen, dass es in Malta auch Tiere gibt, die man als Urlauber normalerweise nicht so gern näher kennen lernen möchte.

Zu ihnen gehören Mücken und Kakerlaken (American Cockroach, Periplaneta americana), die sich in manchen Hotelzimmern eingenistet haben und bei vielen Urlaubern für regelrechten Ekel sorgen. Diese recht großen Käfer gehören in den Mittelmeerländern allerdings zur typischen Fauna.

Viele Quellen berichten, Malta sei eine karge Insel. Ich dachte deshalb, dort würden praktisch keine Pflanzen wachsen. Dem ist jedoch nicht so, was mich positiv überraschte, als ich während meiner Wanderungen zahlreiche Pflanzenarten vorfand.

Größtenteils standen die Büsche, Sträucher und sonstigen Pflanzen in Blüte, als ich im Juni 2001 Malta bereist habe. Das Vorurteil der trostlosen Insel sah ich jedenfalls nicht bestätigt, obwohl ich gestehen muss, dass ein paar Bäume mehr der Insel in der Tat gut stehen würden. Denn Bäume wachsen dort in der Tat fast nirgendwo.

 

Auf der linken Seite findet Ihr ein paar Informationen zur Flora und Fauna von Malta.