Hilfreiche Informationen für Taucher 

Vor dem Tauchgang

Wer tauchen möchte, muss sich zuvor bei einem Tauchzentrum anmelden. Hierzu ist ein Fragebogen mit persönlichen Angaben auszufüllen; außerdem müssen Qualifikationsnachweise vorgelegt werden (außer bei Personen, die einen PADI Open-Water- oder ähnlichen Kurs bzw. einen Schnupperkurs besuchen). Minderjährige benötigen die schriftliche Zustimmung ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten.

 

Wer sich bei einem Tauchzentrum anmeldet, muss einen medizinischen Fragebogen zur Darlegung seiner Tauchfähigkeit ausfüllen. Unabhängig von den Antworten ist in Zweifelsfällen durch einen Arzt ein vollständiger medizinischer Test durchzuführen. Der Arzt muss in diesen Fällen vor Tauchbeginn eine schriftliche Genehmigung erteilen.

 

 

Tauchdienstleistungen

Die folgenden Tauchdienstleistungen dürfen ausschließlich von lizenzierten Tauchzentren angeboten werden: Training und Ausbildung, organisiertes und geführtes Tauchen, Vermietung von Tauchgeräten.

 

 

 

Tauchkurse

Nur qualifizierte, bei einem lizenzierten Tauchzentrum gemeldete Tauchinstruktoren dürfen Tauchkurse anbieten.

 

Informationen über Tauchschulen und einschlägige Vorschriften erhalten Sie bei der Professional Dive Schools Association:

 

PDSA, P.O. Box 12

St. Paul's Bay, MALTA

 

Website: www.pdsa.org.mt

Email: info@pdsa.org.mt

 

 

 

Markierungsbojen

 Vor allem in den Sommermonaten und im Gebiet des Gozo-Kanals herrscht starker Schnellboot- und Fährenverkehr. Zu ihrem eigenen Schutz sind die Taucher verpflichtet, die Code-A-Flagge zu setzen oder eine Markierungsboje an der Oberfläche zu benutzen.

 

Im Gebiet der Maltesischen Inseln sind Sichtweiten bis zu 50 Metern, noch in 30 Metern Tiefe, keine Seltenheit, denn die Sicht wird durch Bodenablagerungen nicht nennenswert beeinträchtigt. Seien Sie aber trotz der günstigen Bedingungen vorsichtig. Beachten Sie Ihre eigenen Grenzen und trauen Sie sich nicht zu viel zu.

 

 

 

Dekompressionskammer / Überdruckstation

Im Mater Dei Hospital, Msida, Malta, steht eine Dekompressionskammer zur Verfügung. Wird nach einem Tauchzwischenfall medizinische Hilfe benötigt, wenden Sie sich bitte unter (00356) 25455269 an das dortige Personal oder wählen Sie die Notrufnummer 112.

 

Dekompressionsversuche im Wasser sind unbedingt zu unterlassen. Wenn Sie an Dekompressionskrankheit leiden, nehmen Sie bitte umgehend die Hilfe der sachkundigen Tauchspezialisten in Anspruch.

 

 

 

Tiefe Gewässer

Im Gebiet der Maltesischen Inseln sind Sichtweiten bis zu 50 Metern, noch in 30 Metern Tiefe, keine Seltenheit, denn die Sicht wird durch Bodenablagerungen nicht nennenswert beeinträchtigt. Seien Sie aber trotz der günstigen Bedingungen vorsichtig. Beachten Sie Ihre eigenen Grenzen und trauen Sie sich nicht zu viel zu.

 

 

Archäologische Funde

Zum Schutz des archäologischen Unterwassererbes ist das Tauchen in einigen Bereichen der Inseln streng verboten. Über die fraglichen Gebiete werden Sie in den Tauchkursen bzw. bei der Ausstellung einer Tauchlizenz unterrichtet.

 

Wenn Sie während eines Tauchgangs auf archäologische oder kulturelle Schätze stoßen, müssen Sie dies den Behörden melden. Geben Sie keiner Versuchung nach; damit verderben Sie sich nur Ihren Urlaub. Es ist illegal, Funde zu unterschlagen oder nicht zu melden. Die Einhaltung dieser Verhaltensregeln ist unter Sporttauchern weltweit ebenso selbstverständlich wie die Beachtung der Regeln zum Schutz der Fauna und Flora.

 

 

Speerfischen und Fischen allgemein

Das Speerfischen ist nur mit Genehmigung gestattet und wird genauestens überwacht.

Über ausgewiesenen Tauchplätzen ist das Fischen von Booten und Trawlern aus streng verboten.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:  visitmalta.com