Tauchen auf Malta

Tauchen auf Malta hat alles, was das Mittelmeer hergibt: Seegrasfelder, kapitale Zackenbarsche, Grotten, Seepferdchen, Steilhänge, Muränen, Höhlen, Brassenschwärme, Nacktschnecken, Barrakudas, Wracks, Anemonen, Skorpionfische, Thunfische, Feuerwürmer, Lippfische, Schwämme, Drachenköpfe, Seeigel...und das alles bei phantastischen Sichtweiten bis zu 50 Metern noch in 30 Metern Tiefe.

 

Tauchen auf Malta bietet für jeden etwas: Der Anfänger kann unbeschwert und angstfrei bei guten Sichtweiten erste kleine Erkundungsgänge durch Felslandschaften und Grotten unternehmen, der Fortgeschrittene erfreut sich an tieferen Tauchgängen und längeren Tunnelsystemen, der Profi schließlich kann sich "fallen lassen" und komplexere Höhlen betauchen.

 

Auf Malta ist das Tauchen das ganze Jahr über möglich, beste Reisezeit für Taucher sind die Monate April bis September, da die Wintermonate mit Wassertemperaturen von 13°C eher etwas für die Härteren sind.

 

 

 

 

 

Quelle:   malta-tours.de