Tauchplätze

Karte anklicken, dann auf "PDSA Diving Brochure" klicken.
Karte anklicken, dann auf "PDSA Diving Brochure" klicken.
Bild anklicken, dann auf "PDSA Diving Brochure" klicken.
Bild anklicken, dann auf "PDSA Diving Brochure" klicken.

Der Maltesische Archipel besteht aus drei Inseln, deren größte Malta ist. Gozo ist die sagenhafte Insel der Kalypso, und das kleine Comino ist berühmt für seine Blaue Lagune. Zusammen bilden die drei ein Taucherparadies im Herzen des Mittelmeers. Es gibt viel zu entdecken: natürliche Häfen, Buchten, versteckte Wasserläufe, Klippen, Riffs und Schiffswracks.

 

Bei hervorragenden Sichtverhältnissen bis in eine Tiefe von 30 Metern zählen die gleichsam durchsichtigen Gewässer zu den klarsten der Welt. All das macht Malta zu einem Traumziel für Unterwasserfotografen. Das Leben im Meer erblüht in den kräftigsten Farben.

 

Da die verschiedenen Tauchplätze jeweils nur einen Steinwurf voneinander entfernt sind, gibt es eine Fülle von Unterwasserwelten zu erkunden. 36 der bekanntesten stellen wir Ihnen vor - von labyrinthischen Höhlen über Riffe bis hin zu Wracks aus der Zeit des Krieges.

Aufregend wird es vor allem, wenn Sie nachts oder bis in Tiefen von 30, 40 Metern tauchen und die Farben im Widerschein der Taschenlampe schimmern.

Tauchgänge dieser Art sind ein einzigartiges Abenteuer für Geübte.

 

 

 

 

Bild und Textquelle: visitmalta.com

 

 

Tauchziele rund um Malta & Gozo

Malta bietet ein wahres Paradies für jeden Taucher, egal wie immer sein Qualifikationsstand oder seine Erfahrung sei. Auf den Tauchbasen kann Ausrüstung jeglicher Art gemietet werden. Nun steht einem einzigartigen Erlebnis nichts mehr im Wege.

 

Wie wäre es zum Beispiel mit Wracktauchen? Um die Maltesischen Inseln gibt es zahlreiche Wracks wie Schiffe, U-Boote und Flugzeuge. Wir stellen Ihnen hier einige der beliebtesten Tauchplätze rund um Malta, Gozo & Comino vor.

 

 

Schlepper “Rozi” - Marfa Point, Malta

Nördlich von Marfa Point an der Nordweststrecke der Insel Malta, auf der entgegen gesetzten Seite der Landspitze. Dort liegt “Rozi”, ein ehemals 40 Meter langer Hafenschlepper, der 1991 versenkt wurde, Malta’s beliebtester Tauchplatz in 36 Metern Tiefe.

 

 

Benheim-Bomber - Xorb il-Ghagin, Malta

Dieses Flugzeug liegt etwa 800 Meter östlich von Xorb il-Ghagin in 42 Meter Tiefe.

Die Blenheim Bomber waren leichte Bomber der englischen Luftwaffe, dieser wurde während des Zweiten Weltkrieges abgeschossen.

 

Char Lapsi - Char Lapsi, Malta

Startpunkt ist eine Bootsrampe direkt am Meer. Man schwimmt quer durch die Bucht und gelangt zu einer Leiter am Fuß eines Kletterpfads. Diese ist speziell für Taucher angebracht und ist der Eingang zu einer großen Unterwasserhöhle mit mehreren Eingängen.

 

 

Fessej Rock - Mgarr, Gozo

Vor dem Eingang zur Mgarr ix-Xini Bucht, ca. 2,5 Kilometer südwestlich vom Hafen, ragt ein sehr dunkler Fels aus dem Wasser, welcher nur mit dem Boot erreicht werden kann. Fessej Rock ist eine große, kreisrunde und senkrecht vom Meeresgrund aufsteigende Felssaüle. Hier finden Sie die tiefsten Tauchstellen Malta’s.

 

 

Xlendi Cave/Xlendi Reef - Xlendi Bay, Gozo

Der Tauchplatz liegt an der Nordseite, an der die Felswand senkrecht ins Wasser hinunterstürzt. Der Tauchplatz ist nicht sehr tief und wegen seiner Übersichtlichkeit kann er für jede Ausbildungsstufe empfohlen werden.

Xlendi Reef liegt an der Einfahrt zur Xlendi Bay. Man erreicht das Riff am besten vom Ausgang der Xlendi Cave.

 

Wrack “HMS Maori” - Grand Habour, Valletta, Malta 

Das Wrack liegt 13 bis 17 Meter unter der Wasseroberfläche in der Bucht von St. Elmo auf Sandgrund. Man erreicht es über ein Cafe, am südlichen Ende der Bucht. Wenn man die schmale Gasse direkt vor dem Cafe überquert, kommt man zu den Stufen, die zum Wasser hinunterführen.

Das Wrack bietet viele interessante Motive und Durchblicke. Einige Teile des Schiffs kann man noch sehr deutlich erkennen. Maltas berühmtester Tauchplatz.

 

L-Ahrax Point - Malta

Die Nordküste Maltas besteht aus senkrecht abfallenden Klippen, die in der Gegend von L-Ahrax über und unter Wasser von zahlreichen Höhlen durchsetzt sind. L-Ahrax Point ist der nördlichste Punkt Maltas. Übereinandergetürmte Felsen bilden Tunnel, Passagen und Öffnungen, die diesen Tauchplatz abwechslungsreich und interessant gestalten.

 

 

Marfa Point - Malta

Der Einstieg erfolgt direkt von Marfa Point von Land aus. Eine Öffnung in den Pieranlagen von Cirkewwa und ein Pfad ermöglichen den Zugang zum Wasser. Marfa Point bietet verschiedene Tunnel, Höhlen und eine Grotte, in der eine Statue einer Madonna aufgestellt wurde. Eine der Attraktionen ist ein auf Sandgrund liegender Admiralitätsanker.

 

  

 

Delimara Point - Delimara Halbinsel, Malta

Vor der Spitze von Delimara Point markiert ein kleiner, viereckiger Fels, der wenige Meter aus dem Wasser ragt, das Tauchgebiet. Getaucht wird aus Sicherheitsgründen vom Boot aus, da in dem Kanal zwischen Fels und Festland Bootsverkehr herrscht.

Schwimmt man an der Wand entlang, kommt man zu einer flachen Sandzone, auf der häufig Rochen liegen. Delimara ist besonders für Unterwasserfotografie geeignet. Sichtweiten bis 50 Meter und unzählige schöne Motive für alles und jeden.

 

Wrack der Barke “Carolita” - Marsamxett Harbour, Malta

Das Wrack liegt auf der Ostseite von Marsamxett Habour, gegenüber von der “HMS Maori” bei Manoel Island, an einem Steilhang direkt unterhalb eines der ersten Fenster des nun nicht mehr genutzten Militär-Krankenhauses. Der Bug reicht bis zu 6 Metern unter die Wasseroberfläche hinauf.

Im Wrack können verschiedene Räume erkundet werden, wie zum Beispiel der Maschineraum und die Steueranlage.   

 

 

Blue Hole - Dweijra Point, Gozo

Blue Hole wird eine runde Öffnung im Fels etwa einen Meter über dem Wasserspiegel genannt. Sie führt in einen langen, senkrecht bis in 26 Metern Tiefe abfallenden Kamin. Das Blue Hole stellt einen spektakulären und unvergesslichen Einstieg zu einer Reihe von weiteren Abenteuern dar.

 

 

Wied iz-Zurrieg - Zurrieg, Malta

Wied iz-Zurrieg ist eine kleine Bucht an der Südküste Maltas. Hier kann man direkt ins Wasser gehen und lostauchen.

In 27 Metern Tiefe liegt Bell Tower Cave, eine Höhle mit drei Eingängen, dessen Aussehen einem Glockenturm ähnelt.

 

Double Arch Reef - Xwieni Bay, Gozo

An der Nordküste Gozos liegt ein kleiner, U-förmiger Einschnitt in der Felswand nicht weit von der Straße entfernt. Der Einstieg ist relativ leicht. Danach muss eine relativ weite Strecke zurückgelegt werden bis zum Double Arch, zwei Fenster in einer Felswand, der Doppelbogen.

 

 

Comino Caves - Comino

Comino ist berühmt für seine vielen interessanten Unterwasserhöhlen. Diese liegen an der Nordküste. Die Bucht von Ghemieri ist zu einem der beliebtesten Ziele für Höhlentaucher geworden.

 

 

Cominotto Reef - Cominotto

Nordwestlich von Comino liegt das viel kleinere Inselchen Cominotto. Ziel des Tauchganges ist ein Riff an der Nordwestspitze mit einer abwechslungsreichen Unterwasserlandschaft.

 

Aktuell

Neue Tauchattraktion auf Malta, Cirkewwa

Am 14. August 2007 wurde nahe des Wracks “Rozi” der ehemalige DDR-Minensucher Boltenhagen versenkt. Das 1970 erbaute Schiff wurde im Jahr 1996 an die maltesische Marine verkauft und patrouillierte unter dem Namen P29 im Seegebiet rund um die Mittelmeerinsel. Die P29 mit einer Länge von über 50 m und 7 m Breite ruht jetzt in ca. 37 m Tiefe vor der Küste Maltas und verspricht eine neue Attraktion der Unterwasserwelt Maltas zu werden. Das Wrack ist sowohl von Land als auch per Bootsausflug erreichbar.

 

 

 

 

 

Quelle:  malta-tours.de