Aubergen Malta

Der souveräne Ritter- und Hospitalorden des Hl. Johannes zu Jerusalem, auch genannt von Rhodos und genannt von Malta ist heute als Malteserorden bekannt. Er gliederte sich früher in unterschiedliche Nationalitäten.

 

Die so genannte „Zungen“.

 

Er ist heute noch eine römisch-katholische Ordensgemeinschaft. Jede dieser historischen „Zungen“ hatte eine eigene „Herberge“.

 

Das war die Bezeichnung für einen eigenen Palast.

 

Folgende Auberges sind auf Malta bekannt:

 

 

• Die Auberge de France: Im 2. Weltkrieg wurde sie zerstört.

 

• Die Auberge d'Auvergne: Im 2. Weltkrieg wurde sie zerstört.

 

• Die Auberge d'Allemagne: Die Auberge d’Allemagne wurde im Jahre 1838 vollständig abgerissen.

 

• Die Auberge d'Angleterre et Baviere: Die Auberge dient heute als Sitz einer staatlichen Behörde.

 

• Die Auberge d'Italie: Sie beherbergte bis vor wenigen Jahren das Hauptpostamt der Stadt Valletta und dient heute ebenfalls als ein Sitz für eine staatliche Behörde.

 

• Die Auberge d'Aragon: Sie dient heute als ein Sitz für eine staatliche Behörde.

 

• Die Auberge de Provence: Die Auberge beheimatet das National Museum of Archaeology. Es werden jene Gegenstände gezeigt, die in steinzeitlichen Tempeln des Landes gefunden worden sind. Außerdem besitzt das Gebäude prächtige Wand- sowie Deckengemälde aus dem beginnenden 18. Jahrhundert.

 

• Die Auberge de Castile et Léon: Diese, weitaus am besten erhaltene „Herberge“, hat eine Fassade aus dem Jahre 1741. Sie wurde von Andrea Belli ergänzt. Sie dient heutzutage als Sitz des Premierministers.

 

 

++Casa Rocca Grande“ beheimatet den Deutsch-Maltesischen Zirkel

++„Casa Rocca Piccola“ ist eine private Residenz

++„Palazzo Francia“ beherbergt einige Läden und Büros

++„Palazzo Parisio“ beherbergt das Auswärtige Amt

++„Palazzo Castellania“ beherbergt die Ministerien für Gesundheit und Rente

++„St. James Cavalier“ (Befestigung)

 

 

 

Auberge d'Angleterre et Bavière

 

Die Auberge d'Angleterre et Bavière auf Malta gehört zu den internationalen Auberges des Johanniterordens (St. Johns Orden) die in der Hauptstadt Valletta erbaut wurden.

 

Diese Auberges dienten der Unterkunft, Verpflegung und als Stützpunkt für die Ritter verschiedener Herkunft und waren nach Ländern aufgeteilt.

Die Johanniter sprachen auch von "Zungen" (langues), jeder Zunge wurde eine Herberge bzw. ein Palast zugeordnet.

 

Die meisten Auberges wurden vom maltesischen Meisterarchitekt Gerolamo Cassar Ende des 16. Jahrhunderts entworfen.

Die Auberge d'Angleterre et Bavière auf Malta wurde von den bayerischen, britischen und polnischen Rittern geteilt. Zum einen waren sie bei der Gründung zahlenmäßig schwach und zum anderen erfolgte sie auch sehr spät (1784, kurz vor dem Einmarsch von Napoleon).

Aus diesem Grund nutzen Sie einen eher schlichten Bau aus dem Jahre 1969, der in der West Street in Valletta steht.

 

Das Gebäude hatte zuvor den Namen Palazzo Carnerio. Damit stellt die Auberge d'Angleterre et Bavière auf Malta eine Ausnahme zu den anderen Auberges dar, die in einem Zuge von Gerolamo Cassar entworfen und erbaut wurden.

 

Die Auberge d'Angleterre et Bavière auf Malta ist zwar noch erhalten, heute ist darin allerdings wie auch in der Auberge d'Aragon ein Regierungsgebäude untergebracht.

 

Leider ist dadurch eine Innenbesichtigung für Besucher auch nicht möglich.

Eine der Ritterunterküfte der maltesischen Hauptstadt Valletta ist die Auberge d'Aragon auf Malta. Sie wurde im Jahre 1535 erbaut und diente den spanischen Rittern, den "Aragonesen", die zum St. Johns Orden gehörten, als Ort der Unterkunft und Verpflegung.

Es diente von 1535 bis 1798 zu diesem Zweck.

Ende des 16. Jahrhundert hat der Orden der St. Johns Ritter im Zuge des Neuaufbaus der Hauptstadt Valletta für alle Ritter so genannten Auberges erbaut, die als Stützpunkt, Unterkunft und Verpflegungsort dienten. Da Malta schon damals sehr international war, waren diese Auberges nach den verschiedenen Sprachen unterteilt.

Es gab insgesamt sieben Auberges die nicht mehr alle stehen. Die Auberges die erhalten geblieben sind, wurden zu Museen, Ämtern oder anderen öffentlichen Gebäuden umfunktioniert.

Die Auberge d'Aragon auf Malta steht am Independence Palace gegenüber dem Standort der Auberge d'Allemagne, die leider nicht mehr erhalten geblieben ist.

 

 

Auberge d'Aragon

 

Eine der Ritterunterküfte der maltesischen Hauptstadt Valletta ist die Auberge d'Aragon auf Malta. Sie wurde im Jahre 1535 erbaut und diente den spanischen Rittern, den "Aragonesen", die zum St. Johns Orden gehörten, als Ort der Unterkunft und Verpflegung.

 

Es diente von 1535 bis 1798 zu diesem Zweck.

 

Ende des 16. Jahrhundert hat der Orden der St. Johns Ritter im Zuge des Neuaufbaus der Hauptstadt Valletta für alle Ritter so genannten Auberges erbaut, die als Stützpunkt, Unterkunft und Verpflegungsort dienten.

 

Da Malta schon damals sehr international war, waren diese Auberges nach den verschiedenen Sprachen unterteilt.

 

Es gab insgesamt sieben Auberges die nicht mehr alle stehen. Die Auberges die erhalten geblieben sind, wurden zu Museen, Ämtern oder anderen öffentlichen Gebäuden umfunktioniert.

 

Die Auberge d'Aragon auf Malta steht am Independence Palace gegenüber dem Standort der Auberge d'Allemagne, die leider nicht mehr erhalten geblieben ist.

Die Auberge d'Aragon auf Malta ist als einzige Auberge noch im Originalzustand des maltesischen Architekten Gerolamo Cassar erhalten geblieben.

 

In der jüngeren Geschichte hat es zunächst als Gerichtsgebäude und dann als Büro des Premierministers gedient. Heute sitzt das Finanzministerium in der Auberge d'Aragon auf Malta.

 

Es steht nicht zur allgemeinen Besichtigung für Besucher offen wie z.B. die Auberge d'Italie oder auch die Auberge de Provence.

Auberge d'Italie

Die Auberge d'Italie auf Malta gehört zu den Gebäuden, die im 16. Jahrhundert für die Ritter italienischer Herkunft erbaut wurde. Die Planung dieser Ritterunterkunft begann 1574.

 

Es gehört zu der Reihe an Ritterunterkünften die getrennt nach Nationalität und Sprache für die jeweiligen Ritter erbaut worden waren.

 

Die Auberge d'Italie auf Malta wurde im Zuge des Neuaufbaus der Hauptstadt Valletta durch die Ritter von St. John Ende des 16. Jahrhunderts errichtet.

 

Valletta galt mit seiner überaus noblen Architektur in dieser Zeit als einer der modernsten und sehenswertesten Hauptstädte dieser Zeit.

 

Valletta wurde in einem knappen Zeitfenster von nur 15 Jahren aufgebaut und gehört zum Weltkulturerbe.

Auberge d'Italie
Auberge d'Italie

Die Auberge d'tialie auf Malta liegt in der Merchants Street im Ort Valletta und steht vor dem ebenfalls beachtlichen Gebäude Palazzo Parisio.

 

Das Gebäude wurde wie die anderen Ritterunterkünfte vom bemerkenswerten maltesischen Architekten Girolamo Cassar entworfen.

 

Die Auberge d'tialie auf Malta liegt in der Merchants Street im Ort Valletta und steht vor dem ebenfalls beachtlichen Gebäude Palazzo Parisio.

Palazzo Parisio and Auberge d'Italie
Palazzo Parisio and Auberge d'Italie

Diese Unterkünfte gehören zu den sehenswertesten Gebäuden auf Malta.

 

Zunächst wurde im letzten Jahrhundert das Hauptpostamt in der Auberge d'Italie auf Malta untergebracht.

Mittlerweile ist in dem sehr prachtvollen Gebäude das Touristenbüro einquartiert.

 

Auberge de Provence

 

Die Auberge de Provence ist auch als National Museium of Archeaology bekannt. Sie wurde 1574 erbaut. Ehemals lebten hier die provenzalischen Ordensritter auf der Insel Malta. Nun dient es als archäologisches Museum.

 

Das Museumsgebäude wurde ende des letzten Jahrhunderts von Grund auf restauriert und wurde 1998 wiedereröffnet. Es ist jedoch noch nicht komplett zugänglich.

 

Hierbei finden sich im Erdgeschoss Funde aus dem Neolithikum. Um die Architektur aus der Zeit besser zu verstehen, wurden Tempelmodelle nachgebaut.

 

Zu den schönsten Kunstwerken aus der Jungsteinzeit gehört hier auch eine 12 cm lange und 7 cm hohe Figur aus Terrakotta, die eine liegende Frau darstellt. Sie ist auch als die schlafende Venus bekannt und ist ein Fruchtbarkeitssymbol.

 

Ebenso ist ein nur ca. 5 cm.

 

Miniaturmodell eines Tempels aus Mgarr ausgestellt. Dieser zeigt die wohl früheste bekannte Form maltesischer Tempel dar. Das Obergeschoss der Auberge de Provence in Malta besteht aus einem großen Saal.

 

Die Decke ist mit ritterlichen Motiven bemalt.

  

Hier werden vor allem Ausstellungsstücke aus der phönizischen Zeit ausgestellt. Besonders herausragend ist hierbei ein Terrakottasarkophag, der die Form eines Menschen hat und sowohl phönizische als auch griechische Inschriften trägt. Er ist punischer Herkunft und stammt aus dem 5. Jahrhundert vor Christus.

 

Er hat vermutlicher Weise als Grabstein gedient. Er ist von großer Bedeutung, da er den Wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben hat, das phönizische Alphabet zu dekodieren.

 

Die Auberge de Provence auf Malta liegt in der Republic Street in Valletta. Da die Öffnungszeiten je nach Saison abweichend sind, sollte man sich vorher darüber informieren.

 

 

 

 

 

Quelle:

wikipedia, malta.bechold-online.de, maltavista.net, visitmalta.com