Grand Masters Palace

Wer auf der im Mittelmeer gelegenen Insel Malta Urlaub macht, sollte sich unbedingt den Grand Masters Palace, zu Deutsch "Großmeister Palast", ansehen.

Der von einem ansässigen Architekten namens Girolamo Cassar errichtete Palast befindet sich im Herzen der maltesischen Hauptstadt, Valletta, am so genannten Palace Square.

 

Das Gebäude, welches im Jahr 1571 errichtet wurde, war lange Zeit der offizielle Aufenthaltsort britischer Gouverneure und ist inzwischen nicht nur der Amtssitz des maltesischen Staatspräsidenten, sondern auch zum Parlamentshaus Maltas erkoren worden.

Die prunkvollen Räume des Grand Masters Palace werden für verschiedene Anlässe, in erster Linie aber für Staatsempfänge, genutzt.

 

Ein Teil des Gebäudes wurde zudem zu einem Museum umfunktioniert und kann von kulturinteressierten Besuchern der Stadt besichtigt werden. Viele geschichtsträchtige Waffen, Rüstungen und andere Gegenstände, die auf die Geschichte Maltas verweisen, gibt es dort zu entdecken. Das interessanteste Detail des Grand Masters Palace Malta kann jedoch schon von außen begutachtet werden: der Erker.

 

Dieser wurde nämlich erst viele Jahre nach der Errichtung des historischen Gebäudes angebracht, nämlich im 18. Jahrhundert. Ebenfalls sehr beeindruckend sind die zwei wunderschönen Innenhöfe, die dank ihrer liebevollen Gestaltung, der Staue des Meeresgottes und dem Brunnen in vollem Kontrast zu der profanen Fassade des Grand Masters Palace stehen, was einen den ganz besonderen Reiz dieser Sehenswürdigkeit ausmacht.

 

Mehr zu „Grand Masters Palace“ findet Ihr hier.