Karneval

Karneval wird auf Malta in den fünf Tagen vor Aschermittwoch gefeiert. Diese fünf Tage sind eine verrückte Zeit - bunte Festwagen ziehen durch die Straßen Vallettas, und Kostümierte jeden Alters feiern in ganz Malta zahlreiche Straßenfeste und Partys. .

 

Das Karnevalfest wurde im 15. Jh. von den Rittern des Johanniterordens auf Malta eingeführt. Die Ritter feierten gerne, und Karneval war für sie eine Gelegenheit zu trinken, sich zu verkleiden und das Leben zu genießen. Die Festivitäten wurden schon bald in die maltesische Tradition aufgenommen und im Laufe der Jahre immer weiter verbessert.

 

Das Zentrum der Karnevalsfeierlichkeiten ist eindeutig Valletta. Verschiedene Vereine schmücken große, bunte Festwagen, die meist auch über bewegliche Teile und spezielle Plätze für Tänzer verfügen. Die Wagen fahren langsam durch die Straßen von Valletta, umringt von verkleideten Zuschauern und Tänzern in grotesken Kostümen.

 

Das größte Fest wird am Stadttor gefeiert, wo die Festwagen mit ihren Tänzern nacheinander einziehen und sich um die Auszeichnung “Bester Wagen des Jahres“ bewerben. Auch andere prestigeträchtige Preise gibt es zu gewinnen.

 

Ein ähnliches Fest in kleinerem Rahmen findet in Victoria auf Gozo statt. Andere Ortschaften begehen den Karneval auf ihre eigene Weise. Der Karneval in Nadur, einem kleinen Dorf auf Gozo, erfreut sich bei Jugendlichen großer Beliebtheit. Dort wird auf eher düstere Weise gefeiert; die Festivitäten werden nicht im Fernsehen übertragen und von der Kirche stark kritisiert.

 

Wie alle mediterranen Völker, lieben auch die Malteser das Essen. Jedem besonderen Ereignis werden bestimmte Speisen zugeordnet: An Karneval gibt es nach maltesischer Tradition „Prinjolata“, eine Art kuppelförmiger Kuchen, gebacken mit Mandeln und Eiern, von Schaumgebäck umhüllt und mit Kirschen und Schokolade dekoriert.

In Valletta wird die traditionsgemäß sehr große Prinjolata an zahlreichen Ständen nach Gewicht oder stückweise verkauft. Heute findet man jedoch in Konditoreien auch kleinere, verpackte Versionen dieses Gebäcks – ein ideales Mitbringsel für die Lieben daheim.

 

 

 

 

 

Quelle: airmalta.com