Ein Besuch lohnt sich hier……

Verdala Palace und Buskett Gardens

 

Malta’s größtes zusammenhängendes Waldstück sind die Buskett Gardens, die einzige Parkanlage der Republik, unterhalb des Verdala Palastes, ca. 2 km von Rabat entfernt. Die Parkanlage wurde von den Johanniterrittern um 1570 als Jagdrevier für den Großmeister angelegt.

 

Im Sommer ist es hier angenehm kühl ist und im Winter reifen hier die Orangen. Die Buskett Gardens sind das ganze Jahr über frei zugänglich, werden aber im Winter auch als ein bevorzugtes Revier illegaler Vogeljäger benutzt.

Am Wochenende vor dem 29 Juni findet hier das Mnarja Lichterfest statt.

Grundriss Verdala Palace
Grundriss Verdala Palace

Der Verdala Palace ist ein Palast in der Gemeinde Siġġiewi (maltesisch Is-Siġġiewi), Malta. Er ist eine offizielle Residenz des Präsidenten der Republik Malta.

 

 

Geschichte 

Am Standort des Palastes befand sich früher eine kleine Jagdhütte, die von Großmeister Jean de la Valette-Parisot zwischen 1557 und 1568 erbaut wurde.

 

Die Jagd wurde nach der Übereignung der Insel an den Johanniterorden von diesem auf der Insel etabliert. Der jetzt Buskett Gardens genannte Bereich (italienisch: Boschetto) wurde wegen der üppigen Vegetation, die nahrungssuchendes Wild anzog, ausgewählt.

 

Der Bach im unterhalb der Erhebung liegenden Wied il-Luq genannten Tal, eines der wenigen Vorkommen von Oberflächenwasser auf der Insel, sorgte während des größten Teils des Jahres für die Bewässerung der Gegend.

 

Das derzeitige Gebäude wurde von Großmeister Hugues Loubenx de Verdale im Jahre 1586 errichtet. Verdale wünschte eine Anlage, die einerseits repräsentativ und komfortabel war, andererseits auch einen gewissen Schutz bot. Der Architekt Gerolamo Cassar, der im Auftrag des Ordens zahlreiche Bauwerke auf der Insel errichtete, plante an dieser Stelle eine kleine Befestigungsanlage gegen die zu dieser Zeit noch häufigen osmanischen Überfälle auf die Insel.

 

Am deutlichsten wird dies in der Integration eines trockenen Grabens, der die Anlage umrundet. Der beim Ausheben des Grabens gewonnene Stein diente zum Bau des Gebäudes. Großmeister Juan de Lascaris-Castellar (1636–1657) und später Großmeister Antonio Manoel de Vilhena (1722–1736) bauten die Anlage weiter aus.

Im Jahr 1800 wurde der Palast als Militärgefängnis für die Soldaten Napoleons, die sich den anglo-maltesischen Streitkräfte ergeben hatten, verwendet. Danach wurde das Gebäude für einige Zeit als Seidenfabrik genutzt und verfiel nach deren Schließung. Gouverneur Sir Frederick Ponsonby (1827–1836) begann mit der Instandsetzung des Gebäudes. Unter Gouverneur Sir William Reid (1851–1858) wurde der Palast wiederhergestellt.

 

Verdala Palace wurde dann wie auch San Anton Palace als Sommerresidenz der Gouverneure genutzt. Während dieser Zeit wurden weitere Veränderungen vorgenommen. Im Jahr 1939, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, wurde der Palast als Depot für die Sammlung des National Museum of Fine Arts verwendet.

 

Ab 1982 wurde Verdala Palace für offizielle Staatsempfänge genutzt. Eine neue Stromversorgung wurde installiert, die Außenwände saniert und die Einrichtungen verbessert. Im Jahr 1987 übernahm der amtierende Präsident Paul Xuereb Verdala Palace als seinen Amtssitz.

Der Palast beherbergte viele bedeutende Persönlichkeiten, wie König George V. und Königin Mary 1912, Prinz Albert im Jahr 1913, den späteren König George VI. im April 1943, König Edward VII. und Königin Alexandra, Kaiserin Maria Fjodorowna von Russland im Jahre 1909 und 1919, Kaiser Wilhelm II. in 1904, Oberst Muammar al-Gaddafi, Josip Broz Tito, Nicolae Ceaușescu und Giovanni Leone.

 

Verdala Palace ist derzeit die offizielle Sommerresidenz des Präsidenten von Malta. In der jüngsten Vergangenheit fanden zahlreiche Aktivitäten, wie zum Beispiel der jährliche Moon Ball im August sowie Konzerte zugunsten der Malta Community Chest, im Palast statt. Der Palast ist nicht öffentlich zugänglich.

 

 

 

 

Erreichbar mit dem Bus  81