Montag, 11.04.2011

 

Anreisetag, Teil 2

Jetzt war ich gerettet und konnte in Ruhe eine rauchen, auch die Kabine war leer nur eine Person drin.

Ich gesellte mich, mit einem „Hallo!“, dazu und steckte mir eine Kippe an.

Nach kurzer Zeit kamen der Herr und ich ins Gespräch und es stellte sich heraus, das er Malteser ist und zu besuch in Sindelfinger war und jetzt wieder nach hause fliegt.

Er fragte mich, wo ich hin möchte auf Malta und ich sagte ihm, das meine Eltern und ich in Bugibba sind und dort im Topaz Hotel und siehe da, er kannte das Hotel, beim weiteren Gespräch stellte sich dann noch heraus, das genau diese Person ein sehr guter Freund von Frank, aus Frank‘s Tavern ist und er mich auch gut kennt, meinen Namen sagte ich ihm schon am Anfang des Gesprächs, da er auch immer im Kontakt ist mit Frank.

 

Ich hoffe das ich nicht zu sehr bei Frank negativ aufgefallen bin, z.B. wegen meiner Kinnie sucht.

 

Aber es hatte nicht den Anschein, denn es war sehr lustig und er sagte, das er mal vorbei kommt bei Frank‘s Tavern.

Wir waren fertig mit dem Rauchen, der Bekannte von Frank, sein Name ist Joe, ging noch etwas erledigen und ich zurück zu meinen Eltern, die noch immer die Bild Zeitung am lesen waren.

Ich erzählte ihnen von meinem Erlebnis nur wir mussten lachen.…schon komisch so was.

Die Zeit verging und nun war es endlich soweit, der Flug wurde aufgerufen und meine Eltern und ich gingen schon mal an den Eingang zum Ausgang der zum Bus führt.

 

Die Boarding Karte wurde abgerissen und wir gingen die Treppe runter und raus wo schon die Busse standen, rein in den ersten Bus und als dieser voll war, ging es ab zum Flieger der auf eine Parkposition auf dem Vorfeld stand.

Am Flieger angekommen, ging es die Treppe rauf, der Name der AIR MALTA Maschine war übrigens „L‘isla“ und rein in den Flieger, an den Sitzplätzen, 9d,9e, 9f, angekommen, wurden erst einmal das Handgepäck in der Ablage verstaut und wir nahmen Platz…..wir sitzen, jetzt kann es losgehen, aber leider sind da noch mehr die mit wollen und so dauert es etwas bis alle endlich sitzen.

 

Der Abstand zu dem Sitz war leider so klein, das, wenn die Person vor mir die Sitzlehen zurück gestellt hätte, mir meine beiden Kniescheiben um die Ohren geflogen wären.

Durch Zufall saß der Bekannte von Frank, also Joe, direkt hinter uns in der Reihe 10f am Fenster und der Rest der Reihe 10d, 10e, war frei.

Ich setzt mich also auf den Gangplatz 10d in der Mitte der Platz war frei und Joe saß am Fenster.

So war es schon viel besser.

 

Sicherheitshinweis
Sicherheitshinweis
Sicherheitshinweis
Sicherheitshinweis

Pünktlich um 18:10 Uhr hob die Maschine von der Startbahn West ab und machte sich auf den Weg nach Malta.

Die Flugzeit soll ansage aus dem Cockpit 2 Stunden und 30 Minuten betragen…..also wären wir dann 15 Minuten früher in Malta….das hört sich doch gut an.

Nach einem sehr ruhigen Flug sind wir, wie schon angekündigt, um 21:45 Uhr auf Malta gelandet.

 

Nach dem Stillstand der Maschine sammelten wir unser Handgepäck ein und dann durften wir die Maschine verlassen, Treppe runter, quer über das Vorfeld und rein in den Terminal, etwas geradeaus, dann rechts, geradeaus, links die Rolltreppe runter und schon waren wir an der Gepäckausgabe.

 

Ich holte uns einen Gepäckwagen, mein Vater machte sich am Gepäckband breit um die Koffer einzusammeln, wenn sie denn dann kommen.

Jetzt noch schnell rüber zu Maltatransport.com um unseren Transfer zu bestätigen, dann zurück und meinem Vater beim Gepäck zu helfen, das jetzt auch endlich kam.

 

Alles, 3 Koffer und 4 Handgepäckstücke, wurde auf dem Gepäckwagen verstaut und ab ging es raus zum Warteraum von Maltatransfer.

Jetzt hieß es erst einmal warten und diese Zeit nutzte ich um eine zu rauchen, es wurde auch Zeit, ich hab nämlich schon Entzugserscheinungen.

 

Etwa 15 Minuten später wurden wir zu unserem Bus gebracht, die Koffer von uns und noch andern Personen verladen und ab geht’s.

Erst zu einem Hotel in Sliema, dann nach St. Julians und dann endlich nach Bugibba und somit in Hotel…..wurde auch langsam Zeit, hab Durst….

Um 23:30 Uhr sind wir dann endlich im Hotel Topaz angekommen, Koffer ausgeladen und ab ins Hotel, an der Rezeption erst einmal eine kleine Begrüßungszeremonie vollzogen, man kennt sich ja, Anmeldezettel ausgefüllt, AI-Bändchen und Zimmerschlüssel bekommen, meine Eltern hatten 4416 und habe mein Zimmer 4414 bekommen, wie immer……wird mal Zeit, das ich da ein Namensschild dran bekomme…. und dann Richtung Aufzug gegangen, da kam der Security-Manager, den ich auch sehr gut kenne und hat uns erst einmal sehr nett begrüßt und in die Bar geschickt, wir sollen was trinken, er würde auf unser Gepäck aufpassen.

 

Gesagt getan, meine Eltern gönnten sich ein Bier und ich mir…..na, was denkt Ihr?….na, klar, ich hab mir ein schönes Kinnie genehmigt.

Frank habe ich eine SMS geschrieben, das ich ca. in 20 Minuten kommen werde.

Als wir ausgetrunken hatten, fuhr mein Vater mit einem Teil des Gepäcks in den 4. Stock und meine Mutter und ich kamen nach.

Wir sind dann in die Zimmer gegangen, ich habe alle Sachen, die für Frank sind geschnappt, meine Mutter hat mir noch die letzten 8 Bratwürste gegeben und jetzt aber schnell zu Frank, nicht das er noch in der Bar einschläft.

 

Etwa 5 Minuten später war ich bei Frank, die Lichter waren schon fast aus, aber er war noch da…was ein Glück.

Erst einmal eine herzliche Begrüßung und habe ich ihm seine Wurstwaren übergeben: 2 Ringe Blut- und Leberwurst, 2 Ringe Fleischwurst, 16 Luftgetrocknete, 8 Pfefferwürste, 1 Mettwurst und 18 frische Bratwürste machten ihre Reise in den Kühl- und Gefrierschrank…..es wurde auch Zeit, wenn die Wurstwaren noch länger in der Taschen geblieben wären, hätten sie auch alleine zu Frank laufen können, wenn sie den kennen würden.

 

Ich trank noch ein Kinnie und nahm mir zwei Flaschen Wasser und noch ein Kinnie mit fürs Zimmer, dann hab ich Frank geholfen die Tische und Stühle reinzuräumen, damit er endlich nach Hause kann, denn es war schon fast 0:00 Uhr.

Zurück im Zimmer, habe ich noch ein paar Sachen aus dem Koffer geräumt und um 0:45 Uhr lag ich endlich auch hundemüde im Bett….Gute Nacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

So, die Anreise ist abgeschlossen.

 

Weiter geht es am Dienstag, 12.04.2011