Reisevorbereitung

 

Vom Anfang bis zum Abreisetag, Teil 2

Meinen Eltern sagte ich dann noch, das wir bei dem Ausflug nach Sizilien so gegen 4:15 Uhr morgens aufstehen müssen, weil der Bus, der uns zum Hafen in Valletta bringt, um 5:10 Uhr morgens kommt…..das Lachen verschwand aus den Gesichtern meiner Eltern und mein Vater meinte „SO FRUEH!“ „Ja so früh!“ sagte ich….“und zurück im Hotel sind wir dann so um 12 Uhr nachts!“ „aber der Tag darauf ist frei….zum Ausruhen!“ fügte ich dazu und alle war wieder etwas beruhigter.

 

Die Tage und Wochen nach Weihnachten, naja, eher bis Heute, werde ich fast wöchentlich von meinen Eltern mit der Frage bombardiert, „Was hat den der Flug gekostet?“ oder „Wie viel Geld bekommst Du für die Reise!“

 

Ich weiß nicht was das soll, aber ich habe meinem Vater die Reise zum Geburtstag geschenkt, natürlich mit meiner Mutter zusammen, die Ausflüge waren ein Weihnachtsgeschenk, dies alles um mal DANKE zu sagen, was sie alles für mich bis Heute gemacht haben, ich finde das ist so angebracht.

 

 Leider ist es seit Dezember auch etwas unruhig in der Nachbarschaft von Malta geworden, denn in Tunesien  brodelt es, die Menschen dort wollen frei sein und eine Demokratie haben, was sie dann auch nach tagelangen Protesten und Auseinandersetzungen mit der Polizei durchgesetzten und ihren Präsidenten Zine el-Abidine Ben Ali zum Teufel gejagt haben.

 

Alles ganz schön und gut, aber da bis März sich nicht viel geändert hat, kommen immer mehr Flüchtlinge nach Europa, aber zum Glück nicht nach Malta sondern nach Lampedusa 

, da diese kleine Insel zu Italien gehört und näher an Tunesien liegt.

 

Diese Insel hat zurzeit mehr Flüchtlinge als Einwohner, Glück für Malta, Pech für Italien.

 

Kaum waren die Streitigkeiten in Tunesien etwas am Abklingen, ging es fröhlich und munter in Ägypten los.

 

Dieser ganze Stress ist eine Art Domino Domino-Effekt, jeder macht mit, aber ob es noch mehr Gewinner, außer Tunesien und Ägypten gibt, ist fraglich.

Der ganze Stress in Ägypten braucht aber Malta nicht zu jucken, denn die sind weiter genug weg und somit werden von dort wohl keine Flüchtlinge kommen….hoffen wir es mal.

 

Wie heißt es so schön in einem deutschen Sprichwort „ Alle Guten Dinge sind drei!“.

So solle es dann auch sein dachten sich die Leute in Libyen und fingen an, auch in fragen zur Demokratie mal so richtig auf den Tisch zu hauen.

Zu diesem Thema schreibe ich jetzt aber nix ausführliches, ihr könnt es hier  nach lesen.

 

Das einzige Problem hierbei, das jetzt noch mehr Flüchtlinge nach Europa kommen, nicht nur Personen aus Tunesien, nein auch Personen aus Libyen sind dabei. Wie schon weiter oben geschrieben, Platz Lampedusa aus allen Nähten, jetzt kommen sogar die ersten Flüchtlinge nach Malta, bzw. nach Gozo.

 

Wegen der täglichen und nächtlichen Bombenangriffe der NATO im Auftrag der UNO auf Libyen machen sich meine Eltern schon so ihre Gedanken, ob das auch alles so schön wir mit dem Malta Urlaub.

 

Ich habe meine Eltern beruhigt und Ihnen gesagt, das unsere Betten im Hotel reserviert sind und sollte sich doch so ein Typ aus Libyen oder sonst woher, darin breit machen wollen, werde ich ihm solange in den Arsch treten und dann eigenhändig von den Dingli Kippen ins Meer werfen…..das hat meine Eltern dann etwas beruhigt.

 

Noch 14 Tage dann geht’s los, so langsam muss ich mir echt mal überlegen, was ich alles an Klamotten mitnehme, aber das werde ich an einem freien Samstag machen, die Sachen für meinen Freund Frank und für Martina habe ich schon zusammen, jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich das alle unter bekomme….notfalls bekommen meine Eltern noch etwas in die Koffer gepackt.

 

1.April, noch 10 Tage und der Rest von Heute, so habe ich das dann auch täglich bei meinem Profil von Facebook geschrieben, man muss ja die Leute informieren, das man bald in Urlaub ist ;-)

Klar das dann neidische Kommentare kamen, aber was soll man machen, ich Meine Eltern und ich haben es uns ja auch so was von verdient……

Die Tage vergingen und schon treffen die ersten Bestellungen von deutschen Residenten ein, die noch Sachen, wie Maggi Soßen, Marmelade, Nutella usw., mitgebracht haben wollen.

 

Da macht man mal eine kleine Anmerkung, so ganz am Rande und ohne irgend welchen Hintergedanken und was passiert?

Es wird schamlos ausgenutzt und mein noch so beengter Platz im Koffer gefüllt.

Hoffentlich halten das die Nähte des Koffers aus.

 

Nach dem die Tage runter gezählt waren und alle Leute, die ich so bei Facebook kenne, oder auch nicht kenne, schön genervt waren, war es Zeit sich abzumelden.

Am Freitag, 08.04., war nämlich mein letzter Arbeitstag…was ein Glück.

Wie schon gesagt, bei Facebook habe ich mein Profil auf Urlaub gestellt, jetzt können die machen was sie wollen, ich hab Urlaub.

Als dann Abends endlich mein Kollege kam, hab ich noch schnell die Übergabe gemacht und dann nix wie raus hier…..

 

Das Wochenende, Samstag und Sonntag, wurde dann dazu genutzt, die Sachen zuordnen, Taschen und Koffer zupacken und auch umzupacken….usw., usw.

Das war noch mal Stress pur.

 

Dann endlich war es soweit, die Nacht von Sonntag auf den Montag konnte ich vor Aufregung kaum schlafen, will nur so schnell wie möglich weg und raus hier.

 

 

 

 

 

So, die Reisevorbereitungen sind abgeschlossen.

 

Weiter geht es am Montag, 11.04.2011, dem Abreisetag