Gozo Highlights, Teil 3: 19.03.2009

 

Gebucht bei www.oasismalta.com

Ab in den Bus und weiter geht’s.

Wieder eine Kirche
Wieder eine Kirche
Ankunft in San Lawrenz und Dwejra....Im Hintergrund der Inland See
Ankunft in San Lawrenz und Dwejra....Im Hintergrund der Inland See

Dwejra Lake

Der „Inland Sea“ befindet sich ebenfalls an der Küste von Dwejra.

In unmittelbarer Nähe zum Azure Window klafft ein fast kreisrunder Meerwasserpool zwischen den Felsen auf, der durch einen engen Tunnel - der 52 Meter langen „Qawra Cave“ – mit dem Meer verbunden ist.

 

An ruhigen Tagen nehmen Fischerboote Touristen mit durch den Tunnel in die offene See. Auch zum Schwimmen eignet sich der Inland Sea gut.

 

Der Kieselstrand ist bei Kindern sehr beliebt.

 

Azure Window...Blaues Fenster im Hintergrund
Azure Window...Blaues Fenster im Hintergrund

San Lawrenz - Azure Window

Die Attraktionen von San Lawrenz liegen ohne Zweifel am nahe gelegenen Küstenabschnitt Dwejra. Hier findet man das wohl beliebteste Fotomotiv der Insel, das „Azure Window“.

 

Ein gigantischer Felsen von 100 Metern Länge und 20 Metern Höhe, der vom Meerwasser zu einem riesigen Torbogen verformt wurde. Der Durchmesser des Felsenfensters beträgt rund 40 Meter.

 

Indes, das Loch wird fortwährend größer, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis das Azure Window in sich zusammen stürzen wird.

 

Die Steilküste bei Dwejra
Die Steilküste bei Dwejra
Basilika ta’ Pinu
Basilika ta’ Pinu

Basilika ta’ Pinu

 

Das Heiligtum Madonna ta' Pinu (Blessed Virgin Mary of Ta’ Pinu) liegt etwa 700 Meter entfernt von Ort Gharb auf der Insel Gozo in Malta und gehört zum Bistum Gozo.

Die Arbeiten an der Kirche begannen am 30. Mai 1920, am 31. August 1932 wurde sie geweiht und bereits am 10. August desselben Jahres durch Papst Pius XI. zur Basilika erhoben. Die im neoromanischen Stil erbaute Kirche beinhaltet im Innenraum 6 Mosaike, Fenster in 76 Farben und zahlreiche Votivgaben. Der Glockenturm hat eine Höhe von 61 Metern.

 

Basilika ta’ Pinu von Innen
Basilika ta’ Pinu von Innen

Bis heute gibt es jedes Jahr eine Wallfahrt, die auf eine Marienerscheinung zurückgeht. Am 22. Juli 1883 passierte Karmni Grima, eine Frau aus Gharb, die alte Kapelle, die damals an der Stelle der heutigen Basilika stand.

Aus deren Inneren habe sie dabei die Stimme der Mutter Gottes vernommen, die sie aufforderte, drei Ave Maria zu sprechen.

Karmni Grima sei der Aufforderung nachgekommen, woraufhin auf wundersame Weise ihre schwer kranke Mutter genesen sei.

 

 

Im Mai 1990 wurde das Heiligtum von Papst Johannes Paul II. auf seiner Malta-Rundreise besucht.

 

Eine Tafel direkt an der Fassade der Basilika markiert den Beginn eines Kreuzwegs mit lebensgroßen Marmorfiguren, der auf den Hügel ta’ Ghammar führt, wo eine kleine Kapelle und ein Versammlungsplatz in der Form eines griechischen Theaters den Abschluss bilden.

Bitte vor dem Betreten der Kirche das hier beachten
Bitte vor dem Betreten der Kirche das hier beachten
Das Ende von Gozo....5 Meter hinter Leuchtturm fällt du in den Teich namens Mittelmeer
Das Ende von Gozo....5 Meter hinter Leuchtturm fällt du in den Teich namens Mittelmeer
Ankunft in Rabat ( Victoria ), Hauptstadt von Gozo
Ankunft in Rabat ( Victoria ), Hauptstadt von Gozo

Rabat (Victoria)

 

Das Zentrum der Insel Gozo ist Rabat, gleichzeitig auch die Hauptstadt.

Früher war die Stadt nach der englischen Queen Victoria benannt, heute trägt es aber wieder den alten arabischen Namen Rabat.

 

Über den Dächern von Rabat ragt die Zitadelle, die Hauptattraktion der Insel. Von hier aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf die gesamte Insel. Innerhalb der Zitadellen kann man verschiedene Museen besuchen.

 

Unterhalb der Zitadelle liegt der It-Tokk-Markt, eine beliebter Treffpunkt bei den Gozianer.

 

Straßencafé in Rabat
Straßencafé in Rabat
Straßenmusik in Rabat
Straßenmusik in Rabat
Von Rabat ging es weiter Qala, von hieraus ein klasse Blick nach Comino und Malta
Von Rabat ging es weiter Qala, von hieraus ein klasse Blick nach Comino und Malta

Qala

 

Das östlichste Dorf der Insel Qala (oder Il-Qala) ist ein Dorf mit hat 1609 Einwohner und ist vom Tourismus noch weniger berührt als die anderen Gemeinden.

 

Seine Windmühle, von einem deutschen Technikhistoriker liebevoll restauriert, ist das Schmuckstück des Ortes (Innenbesichtigung nicht möglich).

 

Nahe beim Dorf liegt die Küstenlinie von Ħondoq ir-Rummien, mit Becken zur Salzgewinnung (Salinen) und bei Tauchern beliebten Höhlen, am Ort befindet sich der Menhir von Quala.

 

 

Die Bucht bietet einen schönen Blick auf Comino und Malta.

 

 

Hier noch ein schöner Blick auf Comino und Malta
Hier noch ein schöner Blick auf Comino und Malta
Blick auf Mgarr
Blick auf Mgarr
Comino und die Blaue Lagune
Comino und die Blaue Lagune
Es ist kühler geworden
Es ist kühler geworden
Rückblick auf Mgarr
Rückblick auf Mgarr
Warum schaust Du so böse???....Ist es dir Kalt?
Warum schaust Du so böse???....Ist es dir Kalt?

Wieder zurück an Bord der Gozo Channel Line.

 

Ganz hinten sieht man Mellieħa. 

 

Ein Super Tag geht vorbei….noch ein paar Minuten und die Fähre legt ab,

nach ca. 20 Minuten fahrt legt die Fähre dann wieder am Fähranleger Ċirkewwa an der Nordwestküste Maltas an.

 

Wieder zurück auf Malta.

 

Der Bus hat uns dann wieder zurück ins Hotel gebracht.

 

 

Das war’s, ich hoffe Euch hat der kleine Ausflug nach Gozo gefallen.