Marsaxlokk

Marsaxlokk ist ein Fischerdorf und eine Verwaltungseinheit auf Malta. Es befindet sich zwischen der Landzunge Delimara Point und Benghisa Point. Schon in der Antike diente es den Phöniziern und später den Römern als Haupthafen. Im Jahre 1565 ging die türkische Flotte bei der Belagerung Maltas hier vor Anker.

 

Bei den Touristen ist es vor allem für seine unzähligen buntbemalten Fischerboote (Luzzus) berühmt.
Auf Grund seiner direkten Lage an Hauptrouten des Weltseegüterverkehrs (insbesondere des Europa-Asien-Verkehrs) hat sich Marsaxlokk in den letzten Jahren zu einem wichtigen Transshipmenthafen des Mittelmeerraums entwickelt.

Delimara Halbinsel

Diese Halbinsel begrenzt die Bucht nach Marsaxlokk. Wegen dem Tiefseehafen und dem Elektrizitätswerk ist diese Halbinsel nicht mehr so beliebt bei den Maltesern. Auf der Halbinsel befinden sich zwei kleine Badebuchten (Il Qala und Peter’s Pool).


Il Qala Badebucht
Diese Badebucht befindet sich auf der Halbinsel Delimara.

Lady of Pompei (Kirche)
Schöne Kirche, welche stolz über Marsaxlokk thront.

 

Markt
Wochentags findet man in Marsaxlokk (vor allem für die zahlreichen Touristen) einen Markt mit vielen Ständen. Hauptangebot ist Fisch.
Der Markt am Sonntag wird auch von vielen Maltesern besucht.

 

Per Pedes
Diese kleine Felsbucht erreicht man zu Fuß in ca. 40 Minuten. Im Sommer ist diese Bucht sehr überlaufen.

 

Peter’s Pool
Diese Badebucht, mit ihrem glasklaren Wasser, befindet sich auf der Ostseite der Halbinsel Delimara. Diese Bucht wird auch iz-Zghira (kleines Loch) genannt.

 

Auf Grund seiner direkten Lage an Hauptrouten des Weltseegüterverkehrs (insbesondere des Europa-Asien-Verkehrs) hat sich Marsaxlokk in den letzten Jahren zu einem wichtigen Transshipmenthafen des Mittelmeerraums entwickelt.