The Malta Story

 

Mein Reisebericht, Teil 2

Eine Woche vor Reisebeginn

 

Der Fernsehgarten ist nun Geschichte, nach 17 Jahren ist Schluss.

Nach der Party nach Hause, muss ja noch den Koffer fertigpacken, aber jetzt schon steht fest, ich hab einfach zuviel dabei, kurzes wiegen, 28 Kilo und 20 Kilo sind frei.

Hinzu kommen noch drei Handgepäckstücke......will nur hoffen das die mich auch in den Flieger lassen.......gute das ich die anderen Sachen noch mit der Post geschickt habe, sonst hätte der Flieger Schlagseite gehabt.

 

Hab dann am Dienstag morgen auf der Webseite von Air Malta einen Gepäckgutschein für das Übergepäck gekauft......eine Sorge weniger.

 

Noch dreimal Schlafen und es geht los, kann es kaum erwarten......die letzten Tage ziehen sich wie Kaugummi.

 

Die letzten Tage habe ich bestimmt noch dreimal den Koffer aus, um und wieder aus und umgepackt, es wurde nicht weniger, aber ich habe es geschafft, bei 28 Kilo war Schluss.

Aber die drei Handgepäckstücke......!!!

 

Am letzten Arbeitstag, Donnerstag 17.09.2009, nach 12 Stunden, endlich geschafft.....hurra.

 

Zu Hause angekommen, noch schnell die letzten Hemden in den Koffer gelegt und zu die Kiste, Schloss dran und fertig.......von mir aus könnte ich schon jetzt losfliegen.

 

 

Abflug in den Urlaub

 

 

Freitag, 18.09.2009, heute ist D Day.

10:30 Uhr noch schnell einen Termin zum Haare schneiden, dann nach Hause, duschen und......scheiß Uhrzeit noch immer noch 4 Stunden bis zur fahrt zum Flughafen......warum müssen immer die letzten Stunden bis man in den Urlaub fliegt sooooo lange dauern....warum?????

 

Endlich ist es soweit, alles ins Auto gepackt, meinen Vater und meine Frau auch.....nein, nein, die fliegen nicht mit, die beiden wollen mich nur zum Flughafen bringen um sich zu vergewissern, das ich auch wirklich abfliege.

 

16 Uhr Abfahrt zum Flughafen, nach 20 Minuten sehr guter Fahrt, sind wir dann auch angekommen, etwas schneller als gedacht, wegen dem Feierabendverkehr auf der Autobahn.....aber alles ging gut, wie schon gesagt.

 

Terminal 1, Halle C und der Schalter von Air Malta war nicht zufinden, hab dann mal nachgefragt und man hat zu den Schaltern 708 bis 703.3 geschickt, da stand aber nix von Air Malta, nur was von FRAPORT......fliegen die jetzt auch schon???

 

Hab dann nochmal nachgefragt.....naja, man war sich nicht ganz zu 100% einig, aber ich sei schon richtig, sagte mir so ein Typ im Blaumann.....dein Wort in Gottes Ohr Keule, dachte ich.

 

Um 17 Uhr hat dann endlich der Schalter geöffnet, es war 705 und 706.....zum Glück stand ich zwischen den Schaltern und das noch als erster......hinter mir noch 30 andere Personen, aber die waren mir egal.

 

Koffer auf das Band gestellt, Anzeige zeigt 30 Kilo, gleich den Zettel vom gebuchten Übergepäckgutschein gezeigt, alles OK.

Hab dann ganz freundlich nach einem Gangplatz gefragt, ging auch OK.

Sollen wir den Platz in der MITTE frei lassen?“ Na, wenn das geht, warum nicht, man will ja auch schließlich keinen unnötig beim Essen verletzen, oder?

Also Platz freilassen....vielen Dank.

Dann kam die Frage, wo sich meine Nackenhaare gestellt hatten:

 

Haben Sie noch Handgepäckstücke?????“

 

 

ÄÄÄHHHH, nöö nur die Laptoptasche hier!“.....und das alles ohne Rot zuwerden.....Hab mich mal wieder selbst übertroffen :-)

 

 

Hab dann die Bordkarte bekommen, Terminal B, Abflug Gate B2, Boarding Time 18:30 Uhr, Sitzplatz 10 C im Flieger, dann nochmal raus ans Auto, die restlichen Sachen vom Handgepäck auf eine Wagen gepackt und „Tschüß“ gesagt......“Ist das alles noch Dir?“ fragte mein Vater, ich grinste und mein Vater schüttelte nur den Kopf.

 

Dann über den Eingang „ B „ zurück ins Terminal.....weit vorbei am Air Malta Schalter und gleich Richtung B 2.

Die Abfertigung an der Fluggastkontrolle war recht schnell und zügig, ok es wurden ein paar dumme Fragen gestellt, aber das würde ich auch machen, wenn ich da arbeiten würde.

Dann meinen Kram gepackt und ab zum Gate B 2......17:50 Uhr......noch 40 Minuten bis zum einsteigen in den Bus, der uns zum Flieger bringt.....Naja, ist noch Zeit für zwei Kippen, also schnelle eine Etage höher, zwei Kippen durchgezogen und

wieder runter zu B 2......18:10 Uhr.......noch 20 Minuten.

Dann war es soweit, der Flug wurde aufgerufen, ich hab meinen Kram gepackt und los ging es......mit einem Rucksack, einem Handtrolly und meiner Laptoptasche und keiner hat was gesagt, Treppe runter, durch die Tür und ab in den Bus.

Der Bus war nach 10 Minuten voll und wir sind ab zum Flieger gefahren, der ein Parkposition auf dem äußeren Rollfeld hatte, diese erreichten wir nach 5 Minuten Busfahrt.

Dann wieder raus aus dem Bus und die Treppe hoch zum Flieger, meine drei Sachen hatte noch immer fest in der Hand.

Die Flugbegleiterinnen ( böse Zungen sagen auch „Saftschupsen ) haben freundlich gelächelt und nichts gesagt......hätte aber trotzdem gerne mal in Ihren Gedanken gelesen als sie mich gesehen haben.

 

Endlich meinen Sitzplatz erreicht, die ganzen Sachen in die Ablage gelegt, außer die Laptoptasche, die hab unter den Sitz gepackt.

 

Also, dachte ich mir, ich bin an Bord, von mir aus könnt ihr die Kisten fliegen lassen, ich hab keine Zeit zum warten, ich hab Urlauuuubbbb!!!......19 Uhr.

 

Da die, beim bauen und planen nie genau überlegen, obwohl hoch bezahlte Leute, machen die die Sicherheitsgurte immer zu kurz, hat mir die Flugbegleiterin eine Verlängerung gebracht......hätte Sie auch lassen können, ich fahre ja auch unangeschnallt Auto, ist ja auch fast das gleiche.

 

Hab dann das Teil angebaut und alles hat gepasst.......warum können die beim Bau nicht gleich 3 Meter mehr miteinbauen, schweineviel Kohle bezahlen die Gesellschaften für so eine Kiste, aber an den Sicherheitsgurten wird gespart...tztztz.

Pünktlich um 19:15 Uhr sind wir in Richtung Startbahn West aufgebrochen, hab noch schnell eine SMS an Frank, von Frank's Tavern in Bugibba geschickt und gesagt das es gleich losgeht, hab dann natürlich meine Handy ausgemacht.......nach 3 Minuten, waren wir da, kurzer Stillstand, die Triebwerke heulen auf und der Flieger setzt sich in Bewegung, immer schneller und schneller und dann hob er ab......endlich, wurde auch Zeit.

 

Die Flugrichtung war Richtung Schweiz......Stephan hab dir gewunken, hoffe Du hast es gesehen......dann weiter an Rom vorbei......konnte den Papst beim Duschen sehen, es war ein hässlicher Anblick......dann weiter an Neapel vorbei, Richtung Sizilien.

In der Zwischenzeit gab es auch was leckeres und warmes zu Essen.....Frikadellen, etwas Gemüse und Bratkartoffeln.

Kurz hinter Sizilien links ab.....wir waren schon im Landeanflug......nach kurzer Zeit wieder nach rechts gedreht.....man könnte meinen, der hat getrunken.....rechts sah man schon die Abendbeleuchtung von den Städten und Ortschaften auf Malta, dann nochmal kurz nach rechts gekippt und schon sah man rechts und links die Lichter von Birzebbuga.

 

Die Maschine ging tiefer und setzte dann auf......Hurra wir waren da.

Noch nie gingen 2 Stunden 15 Minuten so schnell vorbei und das bei einem sehr ruhigen Flug.

Sofort Handy an und eine SMS an Frank geschickt, muss Ihn ja noch eine letzte Möglichkeit geben, um die Flucht zu ergreifen, bevor ich eintreffe.

 

Hab dann mein Handgepäck eingesammelt und mich, natürlich mit Vordrängeln, Richtung Ausgang durch gearbeitet.

An der Tür angekommen, bekam ich erstmal eine Hammer verpasst, man was eine schwüle und sehr warme Luft.

Von dem Hammer habe ich mich aber  sehr schnell erholt und bin die Treppe runter, da sich hinter mir schon ein Stau gebildet hat.....hoffe kam nix in den Verkehrsnachrichten.

 

Dann quer über das Vorfeld und ins Terminal, dort traf mich der nächste Schlag, dort war nämlich eine kälte wie in der Kühltruhe....man was macht Ihr hier nur mit mir!!!

Koffer kamen erstaunlich schnell und ich konnte mich schnell aus dem Staub machen.....Hunger, Durst und das Rauchen waren jetzt wichtig.

 

Draussen wartete schon mein von Deutschland aus bestelltes Taxi von Williams Garage, Kippe an, Koffer ins Taxi und dann in Ruhe fertig geraucht, dann ging die Fahrt durch das  im Straßenlicht beleuchtete Malta in Richtung Bugibba los.

Nach einer halben Stunde fahrt, kam ich dann endlich im Hotel Topaz an.

Als ich dann aus dem Taxi ausstieg, wurde ich von zwei Typen überfallen, die, wie dann später rausstellte, schon einige Zeit vor dem Hotel rum gelungert haben....nein nur Spaß, es waren natürlich die Jungs, Gil und Jerry, von www.go2-malta.de  die mich herzlich Willkommen hießen.

 

Da ich ja für Gil die Bratwürste dabei habe, war es auch besser so, so konnte er sie gleich mitnehmen und so gleich auch verspeisen.

 

Hab dann erstmal mit den beiden eingecheckt und wir haben dann noch ein paar Kippen geraucht und über Gott und die Welt abgelästert.

 

Den Taxifahrer hatte ich nur in der ganzen Vorfreude vergessen, hab in schnell bezahlt und er konnte nach Hause fahren, wir, Jerry, Gil und ich, haben uns dann auch kurze Zeit später verabscheut und ich bin auf mein Zimmer.....übrigens dasselbe wie im September 2008.

 

Im Zimmer hab ich dann schnell den Koffer ausgeräumt und auch meine beiden Kisten die ende August  ins Hotel geschickt habe, standen auch im Zimmer......nochmals Danke an das Hotel Topaz, das ich das machen durfte.

Mit dem Zimmerschlüssel bewaffnet, bin ich dann nochmal kurz in die Bar vom Hotel und habe mir zwei große Kinnie bestellt.......hier schmeckt das Kinnie noch besser als bei mir zu Hause.

 

So, das der Freitag, ich geh jetzt in Bett, denn ich einfach nur ferddisch.....Gute Nacht.

 

 

 

Samstag, 19.09.2009, 7:00 Uhr, war irgendwie die Nacht vorbei, fit war ich nicht so richtig und das Bild was sich im Spiegel vom Bad zeigte, sagte eigentlich

 

KENN ICH NICHT, WASCH ICH NICHT!“

 

Aber da man nach einem langen Tag wie dem Freitag und der Nacht jetzt, doch etwas leicht müffelt, bin ich dann doch unter die Dusche gesprungen.....vielleicht sagen ja jetzt einige „Hoffentlich hat der auch das Wasser angestellt?“....natürlich hab ich das.

Nach dem Duschen, ab zu Frühstück.....schön wenn man alte Bekannte von Team des Hotels wieder sieht.

 

Nach dem Frühstück bin ich wieder zurück ins Zimmer und habe den Rest meiner Sachen ausgepackt und weggeräumt.

Die Mitbringsel wurden sotiert, die Sachen für Frank nach links, die Sachen für Jerry und Gil nach rechts und die Sachen für meine Bekannte im Hotel kamen in die Mitte.

 

Erst wurde das wirkliche Ausmaß der ganzen Inhalte bewußt......man hätte wirklich meinen können, ich würde Auswandern, was ich ja in Wirklichkeit NIE machen würde.

Als ich alles sotiert und verpackt hatte, bin ich mit zwei Tüten Gummibärchen, Kugelschreiber und Schreiblöcken zur Rezeption gegeangen um mein Zimmer zubezahlen, denn das war so besprochen und auch kein Problem.

 

Natürlich hab ich mir beim bezahlen des Zimmers auch gleich eine Pinkarte für den Internetzugang gekauft, 5 Stunden, für 10 Euro.

 

Zum anmelden, muss man auf der Hotspot Seite vom Hotel Topaz, die sich automatisch öffnet, ein Loginname und dann ein Passwort eingeben und schon kann man loslegen.

 

Das Passwort und der Login stehen auf der Pinkarte.

 

Sehr feine Sache.

 

Das mit dem Anmelden sieht dann so, wie auf diesem Bild, aus. Sorry für die schlechte Qualität.
Das mit dem Anmelden sieht dann so, wie auf diesem Bild, aus. Sorry für die schlechte Qualität.
Hiermit meldet man sich an, Login und Passwort eingeben, das Guthaben reicht für 5 Stunden, kostet 10 Euro.
Hiermit meldet man sich an, Login und Passwort eingeben, das Guthaben reicht für 5 Stunden, kostet 10 Euro.

Über die kleinen Geschenke haben sich die Mädels an der Rezeption gefreut und sind auch sogleich darüber hergefallen.....war anscheinend eine Art Mittagessen Ersatz.

 

Um 12:30 Uhr hatte ich dann noch einen Termin mit einer Reiseleiterin von FTI MALTA, wegen einer Tour zu Fort Rinella, es war 12:30 Uhr aber die Dame war noch immer nicht da.....vielleicht hat es im Nagelstudio etwas länger gedauert, man weiß es nicht.

Sie kam dann so gegen 13 Uhr, also fast pünktlich.

Fort Rinella wurde dann schnell gebucht, die Kohle wechselte den Besitzer, wir waren fertig miteinander und sie machte sich wieder On the Road. 

 

Was habe ich Heute noch so gemacht???.....Hmm, mal überlegen...das ist das Problem, wenn man älter wird....ach so, ja, jetzt fällt es mir wieder ein.

 

Nachdem die Tante von FTI weg war, bin ich dann zurück aufs Zimmer hab die Sachen für Frank geholt und bin dann zu ihm gegangen.....ist ja nicht weit.

 

Nach der sehr freundlichen Begrüßung hab ich ihm erstmal die paar Mitbringsel übergeben und er zeigte mir sofort den Kinnievorrat den extra für mich angelegt hat.....braver Junge.

Natürlich hab ich sofort damit begonnen, den Kinnievorrat zu dezimieren und die ersten drei Flaschen getrunken......die schmecken hier auf Malta noch besser als die letzten 250 Dosen Kinnie die ich zu Hause hatte.

 

Gegen 18 Uhr bin ich dann zurück ins Hotel Abendessen, dann nochmal kurz aufs Zimmer, um zu Hause mein Lebenszeichen zu übermittel, nach dem Lagebericht für zu Hause, bin ich dann gleich wieder zurück zu Franks Tavern.

Später kamen dann noch die Herren von Go2-malta.de und es wurde ein klasse Abend.....auch hier hab ich mal den vorgezogenen Weihnachtsmann gespielt und ein paar Sachen überreicht.

Über alles möglich wurde geschwatzt, gelästert und diskutiert, aber das eigentliche Treffen sollte ja noch kommen, wir haben nur schon mal vorgelegt.

 

Gegen ca. 23 Uhr war dann Schluss und man hat sich auf die verschiedenen Heimwege gemacht.......Gute Nacht und Schluss für Heute.

 

 

Sonntag, 20.09.2009 hatte ich meinen ersten halbtags Ausflug, aber alles kam später anders als geplant.

Nach dem Aufstehen und Duschen, erstmal gemütlich gefrühstückt, dann meine Tasche vom Zimmer geholt und ab zum Hoteleingang um auf den Tourbus zu warten, der um 9 Uhr kommen soll und siehe da, er war es auch....und schon hatte ich, nach allen Mitarbeiteern vom Hotel Topaz, das nächste Bekannte Gesicht vor mir, es war Louis, einer Busfahrer von Oasis, den ich schon seit 2008 und März 2009 kenne.

Auch dieses Mal sollte er mein Fahrer für die geplante Tour sein.

 

Gebucht hatte ich dieses Mal „ The Malta Experience „ einen halbtags Ausflug, mit Rückkehr um ca. 12:30 Uhr.

 Dieser Ausflug beinhaltet der „ Flea Market „ in Valletta und die Multivisionsshow The Malta Experience „.

Nach dem wir einige Hotels abgeklappert und noch Leute eingesammelt haben, ging es in Richtung Valletta weiter.

 

 Da ich den Flea Market ( Flohmarkt ) schon kenne und der so gar nicht mein Ding ist, bin ich im Bus geblieben und zusammen mit Louis zum Barrakka Gardens  gefahren, dort habe ich meine Ausflüge bezahlt, so wie mit Oasis abgesprochen, und wir haben auf die anderen gewartet, die den Flohmarkt besuchten.

 Da am nächsten Tag, Montag, 21.09.2009, der Unabhängigkeitstag von Malta ist, wurden an verschiedenen Denkmälern Kränze niedergelegt, welche von Kamerateams der Nachrichtensender begleitet wurden. ( siehe Bilder unten )

Nach 1 ½ Stunden kamen dann die anderen zurück und wir konnten zur Multimediashow fahren, diese begann um ca.11 Uhr und dauert ca. 45 50 Minuten.

Ich kann diese Show nur empfehlen, sie ist einfach super, der Eintritt muss extra bezahlt werden und beträgt 9 Euro, die sich wirklich lohnen.

Souvenirs und andere Geschenkartikel kann man im Shop vor Ort kaufen.

 

Die Show war zuende, hab mir noch schnell eine Flasche Kinnie gekauft und ab zum Bus.

Mein Ausflug nun zu ende und es geht zurück zum Hotel, dachte ich.

 

Louis fragte mich, was ich denn Heute noch so vor hätte, ich sagte ihm das ich nur noch meine Eltern anrufen müsse, sonst gibbet haue wenn ich heim komme.

Das kannst Du heute Abend noch machen!“ sagte Louis, „wenn Du Lust hast, kannst Du noch dabei bleiben, da Du der einzige mit halbtags Tour bist, die anderen haben Ganztags.....und kostet Dich nix!“

 

Kranzniederlegung
Kranzniederlegung
Kranz am Denkmal von Gorg Borg Olivier
Kranz am Denkmal von Gorg Borg Olivier

Umsonst?

Für Umme?

Por nada? 

Kostenlos?

 

Ok Louis, da bin ich dabei......so hab ich 10 Euro gespart.

 Die anderen 10 Personen hatten nämlich bei Oasis das „Sunday Special“ gebucht.

 

 Es ging dann erstmal zum Essen, was ich ja nicht hatte, aber ich konnte mir in dem Oasis Restaurant, in der Nähe vom Flughafen, was kaufen, nach 1 Stunde ging es dann weiter Richtung „Blue Grotto“.

Oberhalb der Blue Grotto machten wir einen kleinen Fotostop, von da aus konnte man die Grotte von oben sehen, auch konnte man die kleinen Boote ( Luzzi ) sehen, wie sie in dem Wellen hin und her torkelten.

 

Dann ging es weiter zum Grotte, ich blieb oben bei der Kneipe am großen Parkplatz, der Rest der Leute gingen zum Boot fahren und vielleicht auch zum Fische füttern.

Die Bootsfahrt kostet noch immer 7 Euro pro Nase.     

 Nach 1 ½ Stunden ging es dann weiter in die „Three Cities“ , Senglea, Cospicua und Vittoriosa.

Unten am Hafen wurde ein Fotostopp eingelegt und man konnte die wunderschöne Skyline von Valletta bewundern, von da ging weiter durch die anderen beiden Städte und vorbei am Malta at War Museum.

 

Gegen 16 Uhr war der Ausflug vorbei und alle wurden wieder in Ihre Hotels zurück gebracht, in meinem Hotel kam ich um 16:45 Uhr an.

Im Hotel hab ich erstmal einen Kaffee an der Poolbar getrunken, dann erstmal geduscht und um 19 Uhr schön lecker zu Abend gegessen.

Luzzi, maltesisches Boot
Luzzi, maltesisches Boot

Ab 20:15 Uhr war ich dann bei Frank's Tavern weil unser Treffen angesagt war.

Malta- Fans aus Berlin, Köln, Düsseldorf, Mainz haben sich mit  6 auf Malta lebenden Deutschen  und 2 Maltesern getroffen haben, es war einfach super. Ohne lange Planung, einfach auf Zuruf treffen sich 12 Leute auf einen gemütlichen Plausch.

Da tun sich andere, trotz wochenlanger Vorbereitung bei Xing und anderen Foren schon schwerer.

 

Kleine Gastgeschenke wurden überreicht.....in fast 3 Monaten ist ja schon Weihnachten, warum nicht schon heute.

 

Gegen 0:30 Uhr sind dann alle wieder aufgebrochen, war eine tolles zusammentreffen, alle echt nett.

Schluß für heute, ich geh ins Bett......das war der Sonntag.

 

 

 

 

 

Weiter geht’s im Teil 3