The Malta Story

 

Mein Reisebericht, Teil 3

Montag, 21.09.2009, war ein Ruhetag, denn ich muss ja mal anfangen, den Reisebericht zuschreiben, sonst wird wieder gemeckert.

Ok, hab nicht den ganzen Tag die Tasten von meinem Netbook gequält, hätte das Teil bestimmt nicht ausgehalten, aber den Größtenteil des Tages hab ich geschrieben.

 

Nach dem Abendessen ging es wie immer in mein zweites zu Hause, in Frank's Tavern.

 

 

 

 

 

Dienstag, 22.09.2009, war wieder ein Ausflug angesagt, ein halbtags Ausflug zu „The Two Markets“.

Der erste Markt war in Vittoriosa, der auch, laut Tourguide, einer der größten und farbenreichten Märkte sein soll.

Verkauft wird hier fast alles, was mir aber besonders ins Auge sprang, waren Wassermelonen, Wassermelonen fast so groß wie Medizinbälle und der Preis hat einen fast aus den Schuhen gehauen, NUR 2 Euro!!!, ein Hammerpreis, beim REAL Markt in Mainz würde das der Preis für's Kilo sein!!!

 

Traubenperkel, fast so groß wie eine 1 ½ Liter Flasche Wasser, die einzelnen Trauben selbst fast so groß wie ein 2 Eurostück, manche etwas größer und zuckersüß, so ein Teil war auch für 2 Euro zuhaben.

Ich übertreibe bei den Größenangaben nicht, eine sehr liebe Freundin kann das bestätigen, Sie hat selbst solche Trauben gesehen und gekauft.

 

Von Vittoriosa ging es dann weiter nach Marsaxlokk.

Dort angekommen steige ich nichts ahnend aus dem Bus aus und plötzlich hörer ich meinen Namen.....ist man den nirgend sicher???, muss ich schon wieder die Insel wechseln?

Nein, es war Doro. ( siehe Bild 1 )

Der Markt in Marsaxlokk ist nicht sehr groß, hier gibt es hauptsächlich Touristenzeug zukaufen, Tischdecken,  Souvenirs aller Art, Modelle von Maltabussen, Honig, Olivenöle und vieles vieles mehr.

Ich selbst bin mal kurz drüber gelaufen und hab mich an zwei Flaschen, zusammen mit Doro, meiner lieben Kollegin vom ZDF, festgehalten.

Doro war mit einer anderen Gruppe unterwegs und ist 5 Minuten bevor ich angekommen bin, auch angekommen. 

Doro, meine liebe Kollegin vom ZDF
Doro, meine liebe Kollegin vom ZDF
Verkaufsstände
Verkaufsstände

Nach dem wir ausgetrunken hatten, hat Doro noch ein paar Sachen eingekauft, Ihr Bus ging dann auch gleich wieder ab und ich fuhr 10 Minuten nach Ihr weiter Richtung Hotel.

Beim einsteigen in den Bus bemerkte ich eine grüne Flüssigkeit auf dem Boden unter dem Bus, ich zeigte es dem Fahrer, aber zuvor hab ich ein Foto davon gemacht. (siehe Bilder unten )

 

Da es an diesem Tag immer mal wieder leicht oder teilweise auch recht stark geregnet hat, waren die Strassen teilweise Unterwasser, einmal nur die rechte Strasse nass oder überschwemmt und die linke Seite furztrocken....sehr komisch das ganze.

Andere Strassen abschnitte waren teilweise bis zu 30 cm Überschwemmt, das durchfahren von Autos und LKW's verursachte Wasserspritzer von bis zu 3 Meter höhe, egal ob das jemand auf dem Bürgersteig war oder nicht.....echt eine arme Sau, wenn einem so ein Wasserspritzer erwischt.

 

Gegen 14 Uhr war ich dann wieder im Hotel und es fing auch hier immer wieder leicht an zuregnen, was mir allerdings jetzt egal war.

Am Abend, nach dem Essen ging wieder zu Frank.....bräuchte das eigentlich nicht mehr schreiben, da ich jeden Abend dort war:-)

Unser Tourbus
Unser Tourbus
Hier die grüne Flüssigkeit vom Bus
Hier die grüne Flüssigkeit vom Bus

 

 

 

Mittwoch, 23.09.2009, war der erste Tag, den man wirklich vergessen kann, das ganze fing schon in der Nacht an, starker Sturm und Regen den ganzen Tag über, an ein rausgehen war von meiner Seite nicht zu denken, will ja nicht nass werden.

Also richtete ich mich in der Hotellobby häuslich ein und quälte wieder mein Netbook.....denke mal das Teil, ich meine mein  Netbook, ist froh wenn mein Urlaub vorbei ist.

 

Abends hab ich man doch zu Frank getraut, in Frank's Tavern hat der Sturm ganze Arbeit geleistet und Ihm die Plastikverkleidung an den Aussenwänden weggerissen.

 

Der Heimweg von Frank ins Hotel war schon sehr lustig, aber es hat mich nicht weggeweht.

Trotzdem ich das Fenster im Zimmer geschlossen hatte, war das Pfeifen des Windes zuhören, welches die ganze Nacht andauerte......was mich aber vom einschlafen nicht abgehalten hat.

 

 

 

 

 

Donnerstag, 24.09.2009, das Wetter war wieder klasse, die Sonne brennt und die Frisur  sitzt.

Nach dem Frühstück und einigen Erledigungen, bin ich dann gegen 10:30 Uhr mit dem Bus nach Valletta gefahren.....Naja nicht so gleich, denn ich musste 6 Busse abwarten, bis einer kam, der noch Sitzplätze frei hatte.....man hätte meinen können, ganz Malta  nach Valletta will. 

Aber wie schon gesagt, der 7te Bus hatte genug Platz und die Fahrt konnte losgehen.

 

In Valletta angekommen, hab ich zuerst einmal die Pizzeria San Giovanni am San Pauls Square aufgesucht, meine Frau und haben dort nämlich im März 2009 eine Klasse Pizza gegessen, welche extra in Rekortzeit gebracht wurde.

 Da das ganze im Bereich „Ein besuch lohnt sich hier....“ steht, habe ich das ganze ausgedruckt und dem Manager gegeben, dieser hat sich sehr gefreut und mein Essen, die gleiche Pizza wie im März, und die Getränke, zwei große Kinnie, waren kostenlos.

Ich wollte das zwar nicht, aber der Manager hat darauf bestanden......wenn er so darauf besteht, wollte ich Ihn auch nicht verärgern und hab es angenommen.

Komme aber zurück und dann bezahle ich aber.

 

Nach dem ich mich verabschiedet habe und gesagt habe ich komme zurück, bin ich weiter und hab noch ein Buch über Malta und Gozo, für eine Kollegin gekauft, 8 Euro und in Deutsch.

Dann wollte ich noch meine Kippen haben, aber das gestaltete sich als eine recht schwierige Mission, 5 Läden abgeklappert „ Haben wir nicht!, Gibts auf Malta nicht!, usw, usw“

Wollte es schon ganz aufgeben, aber ich versuchte mein Glück am Bus Terminal und siehe da, ich hatte diese mal viel Glück.

Eine kleine Bude, nicht größer als ein fahrendes holländisches Ferienhaus, hier fand ich meine Kippen, gleich eine Stange mitgenommen, 20 Kippen für 3.90 Euro, in Deutschland kosten die 4.80 Euro mit 18 Stück......Malta hat ein Herz für Raucher, da macht Rauchen wieder Spaß.

 

Kippen verpackt bezahlt und ab zum Bus.

An der Haltestelle war schon viel los, unter anderem eine Gruppe Deutscher Schüler, die sogleich mit ihrer ganzen Art und Weise negativ auf gefallen sind, nach dem Reden nach müssen die Hamburg gewesen sein.

Einer der Typen, sammelte die restlichen ein und als der Bus kam, haben die sich auch nach der größten Assoart vorgedrängelt und schon angefangen zu meckern und zu motzen.

Dann geschah das, was abzusehen war, der Busfahrer hat die Gruppe getrennt und drei mussten den Bus wieder verlassen.

Was dann kam war unterste Schublade an Schimpfwörter und gefluche, die anderen Leute drehten sich um und schüttelten nur den Kopf.

Nach ein paar Minuten platzte mir der Kragen und ich hab die gefragt warum man sich so bescheuert benehmen muss?

 

Wenn der Busfahrer sagt der Bus ist voll dann ist er voll, es wird schon seine Gründe haben, wenn sie raus müssen und außerdem sollen die sich anstellen, da ja alle paar Minuten Busse nach Buggiba fahren, und wenn es Ihnen hier auf Malta nicht passt, sollen Sie in Deutschland bleiben.

Es wurde eine nette Diskussion zwischen den drei Vollidioten und mir und es hätte nicht viel gefehlt und die Deutsche Schülergruppe hätte drei Schüler weniger gehabt.....hatte so richtig Lust auf eine kleine feine Boxerei.....irgendwie war mir danach.

 

Der nächste Bus kam und alle hatten Platz gefunden, auch die Deppen.

Hatte noch so sehr auf eine Wortwechsel im Bus gehofft als die Drei an mir vorbei gegangen sind, aber irgendwie hatten die keine Lust.

In Buggiba angekommen, bin ich an meiner Haltestelle ausgestiegen und als ich dann am Busfenster der Drei vorbei kam, hab ich mich ganz freundlich nach Effenberger Art verabschiedet.....die haben nur dumm geschaut.

 

Bin dann erst noch bei Frank vorbei und hab ein  Kinnie getrunken, um 15:50 Uhr war ich dann wieder im Hotel.

 

Am Abend war ich dann wieder bei Frank's Tavern, was nun fast schon mein zweites Zuhause ist, Doro war auch wieder da und berichtet immer neue Sachen über Ihr Horror Hotel.

Das Qawra Inn muss wohl der allerletzte Schuppen sein, obwohl, laut Doro, es gute Bewertungen hat.....vielleicht waren die ja besoffen, oder weiß der Geier wie das zustande kam.

Das sie aber kein Geld für den versauten Urlaub vom Qawra Inn bei Umzug zurück bekommen wird, hat sich das erledigt, angefragt hatte ich im Topaz, Zimmer waren noch frei.

Schade das der Urlaub so verlaufen ist für Doro, nach der langen Fernsehgarten Saison hat Sie sich Ihren Urlaub reglich verdient.

 

Doro, ich hoffe Du hast es trotzallem genossen.

 

Die Jungs von go2-malta.de wollten schon MTA einschalten, aber das hat sich erledigt, denn das Qawra Inn macht zu......was ein Glück.

 

Trotzallem hatten wir immer schöne und lustige Abende bei Frank, so auch dieser.

Gegen 24:30 Uhr sind wir dann aufgebrochen, Frank hat Feierabend gemacht und Doro ins Hotel gefahren.

 

 

 

 Freitag, 25.09.2009, heute wieder eine Tour, „The 3 Historical Cities, Malta at War Museum und Marsaxlokk“, ein ganztags Ausflug.

Der Bus kam fast pünktlich und es war das gleiche wie bei allen Touren, alle wurden  vor ihren Hotels eingesammelt und dann ging es los mit der eigentlichen Tour.

 Zuerst ging es nach Senglea, dort hatten wir etwas Zeit die Kirche, Church of Our Lady of Victory, zu besuchen.

( siehe Bilder unten ) und dann weiter zum Hafen, auch hier wurde ein Fotostopp eingelegt (siehe Bilder unter der Kirche )

 

Von hier ging es dann weiter nach Cospicua mit seinen Dockanlagen und weiter nach Vittoriosa, dort wurde am Freiheits und Sieges Monument ein Fotostopp eingelegt.

 Danach fuhren wir weiter zum Malta at War Museum, der Eintritt beträgt 7 Euro, man bekommt einen Propagandafilm aus den Kriegsjahren gezeigt, nach 20 Minuten war der Film vorbei und es folgte eine Führung durch Bunkeranlagen.

 

Für diese Führung wurden mit gelben Schutzhelmen ausgestattet, was sich als sehr sinnvoll erwies, wie ich selbst erleben durfte.....ohne Helme hätte ich bestimmt noch drei Tage später Kopfschmerzen gehabt.

 

Einen Bericht zum “MALTA AT WAR MUSEUM” findet Ihr hier.

 

Nach dem War Museum ging es dann zum Mittagessen in ein Oasis Restaurant in der Nähe vom Flughafen, der Preis für das dreigängige Mittagessen ist 9 Euro und kann bei der Buchung daszugebucht werden.

Ich hab es nicht gemacht, weil ich das Essen nicht mag, ich hatte mir einen Hamburger mit Chips und einem Getränk für 3.85 Euro bestellt, war besser und hat auch satt gemacht.

 

 Vom Oasis Restaurant ging es dann nach einer Stunde Mittagspause weiter nach Marsaxlokk, dort stand wieder der gleiche Markt auf dem Programm, wie an dem Ausflug „Two Markets“ am 22.09.2009.

 

Gegen 16 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg und gegen 17 Uhr war ich wieder im Hotel.....geduscht, dann Abendessen im Hotel und um 20 Uhr war ich wieder in meinem zweiten zu Hause bei Frank und hab dort den Tag ausklingen lassen.

 

Church of Our Lady of Victory
Church of Our Lady of Victory
Church of Our Lady of Victory
Church of Our Lady of Victory
Hafen
Hafen
Die Costa Pacifica, für mehr infos, klick das Bild an
Die Costa Pacifica, für mehr infos, klick das Bild an

 

 

Samstag, 26.09.2009, war eigentlich geplant mir die Airshow anzusehen, aber dies fand nicht über St. Pauls Bay statt sondern nur am Flughafen und dazu hatte keinen Bock, es reicht wenn ich den Flughafen am 05.10.2009 sehen muss.

Ich bin aber trotzdem gegen 11:30 Uhr zum Bugibba Square gegangen, da ich ja noch was die Familie zu Hause kaufen möchte.

 

Gekauft habe ich ein paar Läufer für den Wohnzimmertisch, Ohrringe für die Tochter meiner Frau und noch eine Stange Kippen.

Um 13 Uhr hab ich dann den Rückmarsch angetretten, zurück im Hotel musste ich erstmal an der Poolbar ein paar Kinnie vernichten, als plötzlich ein Geschrei losbrach.

Aus dem 5. Stock, rechts über dem Balkon meines Nachbarn, wir sind im 4.Stock, schoss ein riesiger Wasserstrahl vom Ablaufrohr des Balkons in die Tiefe und traff die Personen die auf Ihren Sonnenliegen genau darunter am Pool lagen.

 

Alle Sachen, Handtücher, Taschen usw., waren überflutet und die meisten, auch natürlich ich selbst, konnten sich vor lauter Schadenfreude das Lachen nicht verkneifen.....schade das ich in diesem Moment keine Kamera dabei hatte, das wären Super Bilder gewesen.

Der ganze Spa dauerte ca. 10 Minuten, dann war wieder alles vorbei.....die Ursache für die kurzfristige Outdoordusche ist leider bis heute unbekannt.

 

Am Abend folgte das gleiche Programm wie immer.

 

 

 

Sonntag, 27.09.2009, war ein Arbeitstag......ja auch ich arbeite im Urlaub, man mag es fast nicht Glauben.

Warum das ganze, wenn ich den Reisebericht erst nach Urlaubsende mache, kann es sein und das ist in meinem Alter sehr wahrscheinlich, das ich die Hälfte vergessen habe und das will ja keiner, da es sonst wieder Gemecker gibt.....deswegen, rann an die Tasten und aufschreiben solange das Hirn noch mitmacht.

 

Nach dem Frühstück habe ich noch einige Sachen im Zimmer erledigt und bin gegen 10:30 Uhr, mit vollaufgeladenen Netbook an die Poolbar und hab losgelegt meine Sachen zuschreiben, ich hab geschrieben und geschrieben  und geschrieben als es plötzlich einen Piepton gab, bin ja erst erschrocken was denn jetzt los sei, konnte aber Ursache schnell finden.

 

Es war mein Netbook, das sich meldete um mir mal ganz im Vertrauen und unter vier Augen mitzuteilen, das der Akku leer ist und ich doch bitte das Dokument abspeichern solle, damit es nicht verloren geht.

Ich speicherte alles ab und schaue mal so ganz nebenbei auf die Uhr, es war 15:45 Uhr....ganze 5 Stunden und 15 Minuten mit dem vollen Akku gearbeitet, so wie die Werksangaben es sagen.

 

Die Kiste wurde runtergefahren und abgemeldet, bin dann zurück aufs Zimmer um mein Netbook mal an die Ladestation zuhängen.

   

 

Montag, 28.09.2009, war ein Tag ohne Verpflichtungen, ein ruhiger und sonniger Tag, wieder zwischen 26 und 28°C , blauer Himmel und ab und zu leichte Bewölkung.....einfach traumhaft.

Um die Mittagszeit wurde es, wie an den anderen Tagen auch, teils sehr heiß, zum Glück gibt es ja die Klimaanlage.

 

Hab heute diese paar Zeilen geschrieben, zu mehr hatte ich einfach keine Lust heute.....muss ja auch mal sein.

So und nun Schluss für Heute, die Sonne ruft.....und tschüss.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter geht’s im Teil 4