Sicily Tour, Teil 5

Donnerstag: 30.09.2010

Vom Ätna, in der Provinz Catania, ging es dann durch die Provinz Syrakus, siehe Karte, zurück nach Pozzallo.

Rückfahrt nach Pozzallo

 

Pozzallo ist eine Stadt in der Provinz Ragusa in der Region Sizilien in Italien mit 19.116 Einwohnern.

Der Name Pozzallo bedeutet "Meerbrunnen", denn in der Vergangenheit viele Brunnen von Süßwasser hatte, von den die Schiffe schöpften.

Der mit einem Hafen ausgestattete Ort war eine wichtige Anlegestelle.

Pozzallo blickt aus einer großen Einbuchtung, die sich von "Punta Raganzino" zu "Contrada Marza" durch die Strände und Vorgebirge erstreckt.

Die Anwesenheit von menschlichen Einsetzungen geht auf ferne zeit zurück und wird von der Entdeckung einiger Friedhofsräume und Ruine(von Paolo Orsi entdeckten), römischer münze und einiger Byzantinischen Funde demonstriert.

Seine geschichtliche Wichtigkeit ist relativ neu, denn sie im XIV jahrhundert anfängt, wenn die Familie "Chiaramonte" von der Grafschaft von Modica einen Auflade für die Beförderung der Güter bauten.

Dann wegen der Angriffe der Piraterie der Kornbestände und Landprodukte, im Jahr 1426 wurde einen Defensivturm, um den Auflade zu verteidigen, von dem Graf Giovanni Bernardo Cabrera gebaut.

Stufenweise wurde der Urkern von Häusern durch den Turm einen hof; die S.Maria von Portosalvo Kirche(1746) wurde gebaut und nur im Jahr 1829 wurde Pozzallo eine autonome kommune.

Der "Cabrera Turm" ist das aktuelle Nationalmonument und Stadtwappen.

Pozzallo stellt die einige Seekommune von der Provinz von Ragusa dar und erstreckt sich über 2 Kilometer des Mittelmeers.

Es bietet seinen bürgern und Touristen zwei große Goldsandstrände. Der "Raganzinostrand", im gleichnamigen Stadtviertel, hat Badeanstalten, Kioske, duschen und verschiedene dienste. Der strand wird von „ Castello Di Martino“ geherrscht.

Der Strand von "Pietrenere" hat einen großen Parkplatz, einen Fahrradweg, Badeanstalten, Pub, Discopub, Eiscafé, Café, Kioske und einen Vergnügungspark für Kinder und Erwachsene.

Von 2002 hat Pozzallo seine erste Blau fahne bekommen. Es ist ein preis, mit dem nur die saubersten und ausgestalten Strände verziert werden.

 

Besonders ist der Touristenaustausch mit Malta durch einen täglichen Dienst via Katamaran von und nach Malta, der eineinhalb Stunden dauert.

 

Im Sommer organisiert man auch Beachsoccer, Beachvolley und seifige Fußballturniere, Spinbike und Lehrstunden von südamerikanischem tanz.

Man kann "Piazza Rimembranza", "Palazzo Musso","Palazzo Pandolfi", "Villa Tedeschi" bewundern. In der Hauptstraße der Stadt kann man "Palazzo di Città" mit seinem allgemeinen garten bewundern und gegenüber liegend der Kirche der Madonna del Rosario gewidmet.

 

Eine berühmte Persönlichkeit der Geschichte von Pozzallo ist Giorgio La Pira (1904-1977) "Heiliger Sankt von Florence".

 

 

 

Das war meine Tages Tour nach Sizilien mit Oasis.

Gefahren wurden rund 450 Kilometer an diesem Tag und eine Höhe bis 2000 Meter erreicht. 

 

Ein sehr schöner Tag, trotz meine großen Freundschaft zu Schiffen, haben wir es beide, das Schiff und Ich, gut überstanden.

 

Vielleicht mache ich dass noch einmal….mal sehen.

 

Bis dahin erst einmal CIAO ITALIA….CIAO SIZILIA