The Malta Story, Part 3

 

Meine Tage auf Malta

 

Freitag, 01.10.2010

Nach dem Frühstück machte ich mich gleich daran, die Bilder zu bearbeiten und weiter an meinem Reisebericht zu schreiben, in der Zeit, wo ich den Akku laden musste, hab ich noch ein paar Klamotten ausgewaschen und dann ging das schreiben auch schon weiter.

Jetzt habe ich erfahren, warum das Wasser den verlassen hat, nix großen Durst oder Suppen kochen, nein, ein Mitarbeiter muss wohl irgend ein falschen Hahn geöffnet haben und schon war es weg….naja, kein Problem, kommt ja in den besten Familien vor, Fehler sind da, damit sie gemacht werden, das Wasser wurde dann auch wieder aufgefüllt.

Nach dem Abendessen, ging es wieder zu Frank und gab ihm ein Glas mit Tomaten Pesto das ich aus Sizilien mitgebracht habe. Frank hatte dann später dann von dem Pesto probiert, aber nicht so, wie man es normal macht, nein, er probierte mit einem Esslöffel das Pesto und musste sogleich feststellen, das es tierisch scharf ist, ihm lief der Schweiß nur so in strömen, als käme er aus einer finnischen Sauna mit 120 Grad.

Er war am stöhnen und am japsen und kippte sich eine Flasche Cola in den Hals um das Scharfe zubinden….ich würde da lieber Milch, oder Schokomilch empfehlen….aber jeder wie er will.

Nach 5 Minuten war der spuck vorbei, er hatte sich wieder erholt.

Gegen 22 Uhr lag ich dann endlich im Bett.    

 

 

 

Samstag, 02.10.2010

Heute nix weiter gemacht, als gefaulenzt und an meinem Reisebericht geschrieben…..ach so, ich war dann noch mal kurz am Bugibba Square um ein paar Sachen zu kaufen.

Nach dem Abendessen bin ich wie immer zu Frank‘s Tavern gegangen…..wie immer.

John ein Schotte war mal wieder da, als von der Strasse her Tumult zuhören gab. Irgend ein Typ, wie sich später herausstellte, war der Typ aus Italien, also dieser Typ, soll, so die beiden Malteser, den Spiegel eines Autos umgeklappt haben, was den beiden Maltersern nicht gefallen hat, sie stellten den Typ zur rede, aber dieser Italiener, machte sofort einen auf dicke Hose und provozierte die beiden.

Er riss sich das Hemd vom Leib, fuchtelte mit den Armen rum, dann flogen die Flip Flops durch die Strasse, laberte irgendwas von er könne Tai Chi…..Tai Chi?….ja alles Klar Du Knalltüte….. und fuchtelte auch hier bei mit den Armen durch die gegen, die beiden Malteser blieben aber ruhig und ließen sich nicht provozieren. Jetzt zog er seine Hose aus und warf diese zusammen mit seiner Tasche durch die Strasse und redete was er könne Französisches Boxen vor Frank‘s Tavern.

Die Situation geriet zu eskalieren und so rief Frank die Polizei an.

Irgendwie beruhigte sich das ganze, die beiden Malteser gingen ins Haus und der Italiener sammelte seine Sachen ein und ging die Strasse nur in T-Shirt und mit Tasche die Strasse runter.

Als die Polizei dann endlich kam, war der ganze Spuck vorbei, Frank und ich sagten den dreien im Auto, wie er Typ aussah und die ungefähre Richtung wo er hingegangen ist und die drei Polizisten fuhren weiter.

Dann kamen die beiden Malteser zu Frank und es stellte sich heraus, das der eine Christian war, der früher als Keller im Topaz Hotel gearbeitet hat, sie sagten Frank den ganzen Hergang der Aktion von der Strasse aus ihrer sicht.

Zurück im Hotel traute ich meinen Augen nicht, der Typ von der Strasse stand an der Rezeption und diskutierte mit den Mitarbeitern rum. Er muss irgendwie seine Zimmer nicht mehr gewusst, so hatte die Sicherheit und einen Staff Manager eine menge Arbeit mit Ihm, aber er sagte die Wahrheit, die Überprüfung am Computer ergab.

Ich habe dem Staff Manager von der Aktion auf der Strasse erzählt und der Staff Manager sagte mit, der Typ sagte, er sein Agent der EU Kommission und Agent der Italienischen Regierung.

Wir lachten noch etwas darüber und ging dann ins Bett.

 

 

 

Sonntag, 03.10.2010

In Deutschland ist heute Tag der deutschen Einheit.

Die Lage von Deutschland muss sich auch auf Malta rumgesprochen haben, denn im Hotel wurde die Deutsche Fahne falsch herum aufgehängt….

Deutsche Flagge falsch aufgehängt
Deutsche Flagge falsch aufgehängt

Nach dem Frühstück wollte ich mich in die Lobby setzten, als ich drei Polizisten an der Rezeption, zusammen mit dem Italiener vom Samstagabend, gesehen habe.

So wie es aussah, machte er Probleme mit dem bezahlen, oder er hatte Probleme beim bezahlen, Pin Nummer ging nicht von der VISA Karte, oder so ähnlich. Es wurde dann mit Italien telefoniert, aber so wie es aussah, brachte es nix.

Die Polizei nahm ihn dann mit und er musste in Gefängnis.

Dann vielen mir zwei Gruppen auf, die mir von der Unterhaltung irgendwie bekannt vorkamen, es waren Deutsche Schüler Gruppen.

Jetzt ist der Urlaub versaut, denn wenn solche auftauchen, ist meist Trubel angesagt und dies sollte sich schon bald als wahr herausstellen.

Den Rest des Tages verbrachte ich wieder mit Internet und Reisebericht schreiben.

Beim Abendessen vielen diese beide Gruppen schon das erste mal negativ auf, indem sie nur am rummeckern mit dem Essen waren und sich über die Kellner und andere Gäste im Hotel untereinander beschwerten. Vor allem die Sauerei die beide Gruppen am Tisch hinterließen, war der Hammer, solche Schweine habe ich noch nie gesehen.

Die Teller wurden voll geschaufelt….wenn die nach Schahltafeln gehabt hätten, hätten die sie auch noch angebracht…..ohne Rücksicht auf andere, dann wurde zwei, dreimal darin herumgestochert und der Kellner konnte dann die Teller abholen und das Essen in den Müll werfen……Schweine.

Bevor mir der Kragen platzt, bin ich aufgestanden und gegangen, auch die Kellner waren sichtlich erschrocken über solche Schweine, auch bei der Lautstärke konnte man meinen man ist in der Allianz Arena in München wenn die Ausverkauft ist….ohne Worte.

Da bin ich froh das ich eine gute Kinderstube bei meinen lieben Eltern genossen habe.

Abend musste ich Frank erst einmal von unserem italienischen Bekannten erzählen, echt bescheuert dieser Typ.

 

 

Montag, 04.10.2010

Heute habe ich erfahren, das der Italiener wirklich im Knast war, der Staff Manager hat den Vater des verrückten angerufen und ihm gesagt, das wenn in 15 Minuten nicht die Nummer der VISA Karte rüberkommt, würde er die Sache der Justiz übergeben…5 Minuten später war die Rechnung bezahlt.

Der Italiener soll auch noch nachts an verschiedene Hotelzimmertüren geklopft haben und wollte die Leute rauswerfen weil er behauptete, es wäre sein Zimmer….der Typ muss wirklich was am Kopf haben, aber egal.

Beim Frühstück und beim Abendessen wieder das übliche Leid mit den Schülern / Studenten….zu Laut, zu viel Sauerei….wo ist nur die Kinderstube geblieben…..muss mal herausfinden, wo die herkommen….die Deppen müssen irgend einer Sport TK sein, da es sich um eine Absch(l)ussfahrt handelt…..genaueres bekomme ich noch raus.

Ja und da war da noch mein geplanter Termin beim Frisör im Hotel.

Dreimal habe ich probiert einen Termin zum Haare schneiden zu bekommen, aber jedes Mal war die die gute Dame im Dauerstress, obwohl nur immer eine Kundin im Laden war, kann aber auch sein, das der Smalltalk mit einer Freundin sehr anstrengend ist……schon sehr komisch, das eine einzige Kundin einen so fertig machen kann……meine Frisöse in Deutschland hat täglich fast 25 Kundinnen und Kunden, da kann ich verstehen wenn Sie sagt Sie sein „busy“.

Oder Damen hat vielleicht genug Geld oder der Laden im Hotel kostet keine Miete….man weiß es nicht.

 

Ich werde auf jeden Fall dort nie mehr für einen Termin fragen, lieber lasse ich mir Zöpfe wachsen.

So, das zum Frisör im Hotel.

 

Sonst war heute nichts Besonderes passiert, ein normaler Tag in Malta.

 

 

 

 

 

 

Weiter geht’s im Text bei:

 

“The Malta Story, Part 3 – Meine Tage auf Malta“

 

 

 

“Wer Rechtschreibfehler und Grammatikfehler findet,

 

darf sie behalten.“