Discovery Package mit

Captain Morgan Cruises

 

Dienstag, 04.10.2011

Jeep Safari um Maltas verborgene Reize zu entdecken und 30 Minuten Flug in einem Wasserflugzeug, das bietet Ihnen spektakuläre Luftbilder der prachtvolle Insellandschaft aus 500 bis 1500ft Höhe.

Eine Erfahrung, die Sie einfach nie vergessen werden.

 

Gebucht bei Oasis und ausgeführt durch Captain Morgan Cruises

Two Fantastic excursions... all in one day

Scenic flight, Lunch and Jeep Safari Malta

 

This excursion offers you an action packed day, a Jeep Safari, a thirty-minute Sightseeing Flight and a delicious lunch.

You will be collected from your accommodation at approximately 8:00am and taken to the Jeep Safari Terminal where we will start the Safari at 9:15am to discover Malta's hidden charms.

 

After lunch we will proceed to the Grand Harbour or to Sliema ferries (depends where the seaplane is berthed) to board the Seaplane. Taking-off from inside the harbours you will witness majestic views of ancient fortifications and battlements that surround the Three Cities and Valletta.

 

Your 30-minute flight gives you spectacular aerial views of the beautiful archipelago from 500 to 1500ft. An experience you will simply never forget.

 

Price includes:

Free transfer from and to your accommodation

30-minute scenic flight

Chauffeur Driven Jeeps

Lunch

Safari Tour Leader

 

 

Departures May to October:

Every Tuesday and Saturday

 

 

Website: www.oasismalta.com   und   http://www.captainmorgan.com.mt

 

Dienstag, 11.10.2011

Heute startet mein größter Programmpunkt.

Discovery Package, mit Captain Morgan Cruises.

 

Da bin ich ja selbst gespannt…..sollte etwas schief gehen, mit dem Wasserflugzeug fliegen, ist hier Schluss mit dem Reisebericht und die ganze Arbeit war umsonst….

Also, warten wir es mal ab ob ich weiter schreiben werde oder nicht.

Ich muss jetzt los, es ist 8:30 Uhr und um 9 Uhr werde ich am Hotel Topaz abgeholt…….bis dann, ich muss los.

 

16 Uhr, ich bin ohne Schaden wieder zurück im Hotel.

Die Tour selbst war ob, von einer eigentlichen Safari Tour war das ganze weit entfernt.

Unter Safari Tour verstehe ich Offroad, das war nicht gegeben…..wenn man aber das Fahren auf den zum Teil mit Schlaglöchern übersehen Strassen mal übertrieben berücksichtigt, kommt es doch schon fast an eine Offroad fahrt hin…..aber auch nur fast.

 

Pünktlich um 9 Uhr wurde ich am Topaz Hotel von einem Suzuki Samurei abgeholt und schon wieder hatte ich das Glück, mit dem Fahrer alleine zu sein.

Er sagte mir die Ziele für Heute und ich stellte gleich mal alles um.

Popeye Village kannste vergessen, Dingli Cliffs war ich auch schon, Mdina auch….

Ok, sagte er dann fahren wir erst einmal zum Red Tower, dann zum Golden Bay dann nach Valletta zum Fliegen mit dem Wasserflugzeug, dann weiter nach Rabat zum Mittagessen, von dort aus ging es dann nach Marsaxlokk und Birzebbugia.

 

So ist es fein, dann fahr mal los, Meister….

 

Also ging es von Bugibba zum Red Tower, von dort hatte man einen wunderschönen Ausblick noch Mellieha und nach Gozo.

Von hier aus ging es dann zum Golden Bay, vorbei am Popeye Village zum Golden Bay.

Dort blieben wir ca. 20 Minuten, paar Bilder gemacht und dann mussten wir weiter nach Valletta zum Hafen um zum Wasserflugzeug zu kommen……kleine Rundfahrt um Valletta machen wir davor noch auf die schnelle.

Am Hafen, besser gesagt am Wasserflugzeug Terminal von Harbour Air angekommen, brachte mich der Fahrer zum Check In Schalter, dort musste ich meinen Ausweis vorlegen, dann wurde ich in eine Liste eingetragen und bekam einen Boarding Pass, ganz wie an einem normalem Flughafen.

Schnell noch eine Rauchen…..man geht mir die Muffe, dieser kleine Blechkasten und voll mit 14 Leuten???….

 

Punkt 11 Uhr, begann das Einchecken, aber nicht wie am Flughafen sondern nach einem Sitzplan. dann ging es zum Flieger.

Der Weg war eine ganz schön wacklige Angelegenheit, man musste erst eine Rampe runter zu einem Schwimmponton, von dort aus ging in den Flieger.

Oh man, das war vielleicht eine enge Angelegenheit…..jetzt weiß ich, wie sich Sardinen in der Dose fühlen.

Nach dem wir alle mehr oder weniger unsere Plätz eingenommen hatten….oder reingequetscht haben…..bekamen wir vom Piloten eine Sicherheitseinweisung, so wie man sie im großen Flieger auch bekommt……mit dem Hinweis wo die Schwimmwesten sind usw…..

 

Wenn die Kiste vom Himmel fällt, braucht man die Schwimmwesten eh nicht mehr….und landen kann das Teil eh nur im Wasser…..bei einer Landung auf Land…..????…das wird dann wohl tierisch in die Hose gehen.

 

Dann ging es los, der Motor wurde angelassen, die Kabine füllte sich mit einem Geruch aus Motor und Kirosin, alles zittere und wackelte.

Wir fuhren, trieben, oder weiß Gott wie man das nennt, in den Hafen, dann wurde Vollgas gegeben und der Flieger hob ab….man war das vielleicht ein Gefühl, Schlecht wurde mir nicht, aber ich fühlte mich sehr unwohl…..bin jetzt schon froh, wenn ich aus dieser Blechbüchse wieder draußen bin.

 

Unsere Reiseroute ging über Valletta raus vor die Küste, dann links, an Sliema, St.Juliens vorbei Richtung Bugibba, St. Pauls Bay, über Comino nach Gozo, dort wurde gedreht und zurück über Comino, die Steilküste entlang, vorbei an Popeye Village, Golden Bay, Dingli Cliffs, dann gedreht und über Mdina, Mosta zurück nach Valletta.

 

Über Valletta wurde noch einmal gedreht, dann über die Drei Städte, Paola und schließlich Landung im Hafen von Valletta.

Die Reisedauer waren fast 40 Minuten.

 

So, ich muss mich jetzt erst einmal von dem Flug erholen und ihr könnt euch die Bilder anschauen….viel Spass.

 

 

Nach dem Rundflug, den ich doch ganz gut überstanden hatte, ging es weiter nach Rabat zum Mittagessen…..was ein Glück erst nach dem Flug, wenn das davor gewesen wäre, hätte ich bestimmt die Blechbüchse wischen würfen.

Das Essen war im Preis enthalten, es gab eine Kürbissuppe als Vorspeise, dann als Hauptspeise ein Bratenfleisch mit Gemüse und Kartoffeln und als Nachspeise bekam ich noch ein Eis……das alles vor dem Flug???…..stelle mir das gerade mal so richtig eklig vor, wenn ich dann den Flieger hätte reinigen müssen…..bbbääääähh.

 

Nach dem Essen hatte ich noch etwas Zeit und machte noch ein paar Bilder von Rabat.

 

Von Rabat aus ging es weiter in Richtung Marsaxlokk, aber irgendwie wusste der Fahrer nicht so ganz den Weg, er hat sich zweimal verfahren und es dauerte eine Ewigkeit, bis wir endlich angekommen sind.

Für Marsaxlokk vereinbarten wir 40 Minuten…..das reicht, um Bilder zu machen.

 

Dann ging es zum Schluss noch mal kurz rüber nach Birzebbugia, dort auch noch ein paar Bilderchen gemacht…..und jetzt machten wir uns auf den Heimweg

Zu Hause, also im Hotel angekommen, wurden erst einmal die Bilder bearbeitet…….dann ging es zu Frank.

Von 22 Uhr bis 0:00 Uhr habe ich dann die Bilder eingestellt….Gute Nacht dann.

 

 

 

 

Ende Tag 22