Malta Reise: September / Oktober 2011

 

The Malta Story, Part 5 / Tag 1

 

Abflugtag  

 

 

Operation Incredible Malta

Hurra, endlich Urlaub!!!

Das letzte Wochenende ist vorbei, heute, 19.09.2011, muss ich noch einmal kurz zur Bank um mein Sparbuch zu knacken.

Nachdem das erledigt war, ab nach Hause und mal so langsam anfangen, den Koffer zupacken.

Das zog sich bis zum Abend hin. Zum Glück habe ich mir noch bei Air Malta noch ein Übergepäckgutschein geholt, denn so was kann man immer gebrauchen.

Koffer zu und ab auf die Waage, 24 Kilo!…..Na, da können die anderen Hemden noch mit rein…Koffer zu, wird schon passen! J

 

 

Dienstag, 20.09.2011, D-DAY!!!

 

Hurra, Heute ist der Tag, der Tage.

Jetzt erst einmal ab zum Haare schneiden, Termin 09:20 Uhr.

Die Dame, ihr Name ist Angela, war sehr überrascht über meine Mähne und sie sah eine menge Arbeit auf sich zukommen.

 

Naja, ich war fast 4 Wochen nicht beim Haare schneiden, mit der Matte, hätte ich in Jamaika fast bei jedem Rasta-Event mitmachen können und bestimmt auch gewonnen….Bob Marley würde sich im Grab umdrehen.

Nach 30 Minuten war es endlich geschafft, Angela, war fertig, die Haarschneide Maschine auch…….Akku leer.

Hab dann bezahlt und ab nach Hause.

 

Zu Hause angekommen, ab in den Keller, Wäschekorb geschnappt und zum Gefrierschrank, dort erst einmal alles was für Frank ist, zusammen gesucht, in den Korb gepackt und ab in die Küche damit.

Alle 8 Päckchen einzeln mit Zeitungspapier eingewickelt, dann Alufolie drum und ab in den Kühlschrank. Nach 40 Minuten war ich dann fertig mit den Sachen für Frank….ist doch schon eine ganz schöne Menge.

 

Jetzt ab unter die Dusche……….diese blöden Haare im Nacken jucken wie die Sau….nach dem Duschen, Klamotten an und den Rucksack geholt um die Sachen für Frank einzupacken.

Als alles verstaut war, musste ich doch feststellen, das dieser blöde Rucksack, mit den ganzen Fressalien, verdammt schwer ist, schätze mal so um die 15 Kilo…..und das für Handgepäck….mein armer Rücken.

Jetzt noch alles schön im Wohnzimmer aufgebaut und von dem ganzen Zeug…..1 Koffer, 1 Rucksack, 1 Trolly und meine Laptop Tasche, wobei die letzten 3 Taschen das Handgepäck sind J ein Foto gemacht, als Erinnerung ……hoffentlich geht das mal alles soooo gut?!

 

Koffer und Trolly wurden dann schon mal in Auto verfrachtet, Laptop Tasche und Rucksack müssen noch warten, weil es doch noch schön warm ist….wer mag schon gerne Wurst auspacken die einen dann mit dem Namen begrüßt???

Geht halt schnell kaputt das Zeug.

 

Mein Gepäck für dieses Mal
Mein Gepäck für dieses Mal

Jetzt noch schön Kaffee trinken bei meinen Eltern….lecker selbstgemachten Kuchen futtern, so was passt gut als Abschiedsessen….dann den Rucksack und die Laptop Tasche ins Auto…..16 Uhr, wir müssen los.

Also von allen verabschiedet und mit meinem Vater ging es dann zum Flughafen.

 

Die Fahrt verlief recht gut, nur der Rückweg könnte für meinen Vater etwas anstrengend werden, die andere Seite ist nämlich voll, Stau!

Stau, weil so Depp von LKW Fahrer seine überbreiten Bagger, der auf dem Tieflader steht, auf dem Standstreifen der zweispurigen Autobahn abgestellt hat, kurz hinter Rüsselsheim, und dieser jetzt alles blockiert, somit staut sich der ganze Verkehr bis zum Flughafen zurück.

 

Am Flughafen angekommen, mussten wir feststellen, das die ja schon wieder umgebaut haben, die ganze Verkehrsführung ist geändert.

Noch vor ein paar Wochen konnte man ohne Probleme bei Abflug, am Terminal 1, im Innenbereich parken, die Zufahrt wer einfach, jetzt muss wohl wieder einmal so ein blöder Sesselfurtzer Langeweile gehabt haben und hat die ganze Einfahrt geändert.

Also, Ehrenrunde am Flughafen war angesagt und dann erst die Zufahrt gefunden….blöder Laden der Flughafen.

 

Auto geparkt, mein Vater blieb am Wagen und ich erst einmal rein um zu schauen, ob ich auch dieses mal richtig bin.

Ich war am richtigen Schalter, so wie die junge hübsche Dame mir sagt und in ca. 15 Minuten wird geöffnet….Na, da ist doch noch Zeit für ein Kippchen, also ab zum Auto, Koffer raus, Kippe an und noch etwas mit Papa gesprochen.

Danach bin ich dann zum Schalter und siehe da, ich kam genau richtig, denn die machten den Schalter gerade auf.

Leider saß die junge hübsche Dame nicht am Schalter wo „Flypass“ stand…..schade. L

Also musste ich mich dann mit dem Typ rumschlagen…..Koffer auf das Band gelegt, ausgedrucktes Ticket, Übergepäckgutschein, Perso und den Flypass auf den Tresen gelegt und gewartet.

 

Air Malta Schalter Frankfurter Flughafen
Air Malta Schalter Frankfurter Flughafen
Viele Menschen bei Air Malta
Viele Menschen bei Air Malta

Der Typ tippt auf den tasten vom Computer rum, schaut auf den Koffer, schaut auf den Monitor und sagte dann: „Sie haben Übergepäck…..20 Kilo sind Frei!“…..“Ja, das stimmt!“ sagte ich „Aber ich darf soviel mehr mitnehmen, ich hab den Derffschein!“ und zeigte Ihm den Gutschein.

 

„Hmmm!“ kam es von ihm…..Mensch Keule, was willst jetzt schon wieder? dachte ich mir, alles da was du willst, musst nur mal dein zwei runden Dinger im Gesicht richtig aufmachen…..Ich zeigte ihm dann den Gutschein, er nickte, hämmerte noch etwas auf der Tastatur rum, haben sie noch Handgepäck?…..ääähhh, was sollte ich jetzt machen?, ja, sagte ich zu ihm und zeigte ihm meine Laptop Tasche…..wenn der wüsste J „wo wollen Sie sitzen?“ fragte er mich….“Am besten am Gang und die Mitte freilassen!“……Gangplatz OK, Mitte freilassen, geht nicht, der Flieger ist voll!

Scheibenkleister….alles klar, nehme ich so, war meine Antwort.

 

„Gut, hier Ihr Ticket, Sitzplatz: 7/c, Boarding Time: 18:30 Uhr, Gate: B 4, schönen Tag noch und guten Flug“….sagte er zu mir…..“Danke, Ihnen auch!“ war meine Antwort.

Jetzt schnell raus zu Papa, aber erst noch ein Foto vom Schalter machen und dann weiter.

Die restlichen Sachen, Trolly und der Rucksack, auf den Gepäckwagen gelegt, mein Vater schüttelte nur den Kopf……“Man Junge, was Du wieder alles mitschleppst!“ war seine Antwort, „Kannst Du das eigentlich alles mit in den Flieger nehmen?“……“Hmm, eigentlich nicht, aber ich probiere es, wie immer !“ sagte ich……er schüttelte weiter den Kopf.

„Also dann, Tschüß, Papa!“, wie verabschiedeten uns, ich ging dann mit dem Wagen und dem Handgepäck in Richtung Fluggastkontrolle, wo das Handgepäck überprüft wir.

Dort angekommen, musste ich erst einmal meine Boarding Karte vorzeigen, dann weiter zum B-Check.

Zum Glück ist nicht all zuviel los hier, eine Personenschlange von ca. 100 Personen, an drei geöffneten Checkstellen.

Nach 10 Minuten war auch dran, Rucksack, Trolly und Laptop Tasche in je eine Box gelegt, Laptop extra, Kleinkram aus den Hosentaschen in eine andere Box und ab durch den Scanner….kein Piepen, kein Summer, kein nix….also alles ob.

Dann kam nach und nach mein Handgepäck zurück, alles war da, bis auf den Trolly….kann mir schon denken warum J

Der Trolly wurde rausgezogen und der Typ sagte zu mir, was ich denn da alles drin hätte?

Naja, Akkus, Kabel und Ladegeräte, Externe Festplatte usw….was man für den Urlaub so braucht.

„Urlaub?, das sieht eher so als wollten sie ein Büro einrichten!“ war die Antwort von dem Vogel an der Kontrolle.

Ok, dann machen es wie immer, bei den letzten Male, wir machen einen Abstrich!“ „Nee, nee, wir machen es richtig!“ war die Antwort vom Oberchecker……so ein 1000%tiger Depp hat mir jetzt gerade noch gefehlt.

„Machen Sie bitte mal den Trolly auf!“, also machte ich den Trolly auf und der Typ machte große Augen, als der den ganzen Kabel und Akkusalat.

 

„So dann man alles auspacken!“ sagte er zu mir……“Sie wollen es sehen, dann machen Sie mal!“ war meine Antwort.

Da ich die Sachen ja, nach seiner Meinung auspacken sollte, blieb ich einfach regungslos stehen und er machte es selbst, Akkupäckchen für Akkupäckchen, alle 12 Päckchen einzeln in eine Box gelegt, dann die Kabel und die Externe Festplatte usw….

 

Ich schaute mir alles genau an, was er da so treibt…….Ein Abstrich wäre schneller und einfacher gewesen, aber da die irgendwie Zeit haben, lass ich den Vogel mach machen, er soll ja auch seinen Spass haben und wenn es ihn aufgeilt, dann bitte schön.

 

Dann lies er die Box mit dem ganzen Zeug noch einmal durch die Röntgenanlage laufen und siehe da, alles OK…..sehe ja auch nicht aus, wie ein Nachthemd tragender Taliban auf Anschlagsziel suche.

 

Der Typ wollte gerade meine Akkus usw. in den Trolly zurück legen, als ich ihn stoppte und die Box mit dem ganzen Zeug einfach in den Trolly schüttete, ich sah ihn dabei an und sagte „Hab Weihnachten noch was vor, so geht es schneller…schon genug Zeit verloren!“

 

Ich schloss den Trolly, verabschiedete mich mit den Worten: „Noch viel Spass heute!“ und ging zu B 4 um auf meinem Flieger zu warten.

 

Jetzt merke ich wieder, wie schwer der Rucksack war, ich muss mir unbedingt was einfallen lassen! Aber jetzt erst einmal eine Rauchen gehen.

Die Raucherkabine war gut voll, also die Sachen neben die Tür gestellt und rein in die Räucherkammer.

 

Natürlich nie ohne meine Sachen im Auge zugehalten, nicht das da einer von den Herren in Blau auf die Idee kommen und Stress machen, aber alles ging gut.

Jetzt noch die Rolltreppe hoch und ich war mal Ziel: Gate B 4, Uhrzeit: 17:15 Uhr.

Noch etwas Zeit, aber mir macht noch immer mein Rucksack sorgen……

 

Gegen 17:45 Uhr wurde der Schalter besetzt und siehe da, das hübsche Mädel vom Check-In ist auch da…..jetzt werde ich mal mein Glück bei dem Mädel probieren J

 

Also bin ich dann mal hin zu dem Mädel und ganz nett und freundlich angefragt, ob ich meinen Rucksack noch irgendwie in den Kofferraum des Fliegers bekomme, weil zu schwer und ich es beim Check-In vergessen habe.

 

Der Kollege und die Hübsche Damen sagten das es kein Problem sein, sie müssen jetzt nur noch die Gepäckscheine finden, denn normal haben sie keine, aber es wurde eine Rolle gefunden….was ein Glück für mich.

Ich gab der Dame meine Boarding Karte, sie tippe etwas auf der Tastatur rum…“Sie haben aber schon einen etwas schwereren Koffer!“ sagte sie…..“Ja, ich weiß!“ sagte ich mit treudoofen Blick.

 

„Na, dann geben Sie mir mal den Rucksack!“ sagte Sie zu mir….“ÄÄÄHH, besser nicht, der ist für Sie zu schwer!“ sagte ich zu ihr, „Gut, dann kommen sie mal rum hier!“…Aber gerne doch!“ antwortete ich.

Ich ging durch die Absperrung, sie strecke mir gleich ihre Hand entgegen, aber ich stellte den Rucksack in der Ecke ab.

 

Ich meinte es nur gut, aber sie wollte es trotzdem probieren und hob den Rucksack an….“ Oh man!“ sagte Sie und stellte ihn auch gleich wieder ab…..“Was ist denn da alles drin?“ fragte sie neugierig.

„ Also, eigentlich nur Worscht!….Blutworscht, Leberworscht, Fleischworscht usw.!“ war meine Antwort.

„Gibt es auf Malta nix zu essen, weil sie alles mitnehmen?“, fragte sie…..“Natürlich gibt es dort was zu futtern, das ist ja auch alles für einen maltesischen Freund, der ist ganz Geil auf deutsche Worscht!“, sagte ich zu ihr.

Sie lachte und bappte den Flyer an die Tragelasche vom Rucksack, somit geht das Teil in den Kofferraum vom Flieger…..Hurra, ein Problem weniger.

 

Da ich ja ein netter und freundlicher Mensch bin, es gibt leider auch Leute, die das anders sehen, bedankte ich mich ganz artig bei der jungen Dame und ihrem Kollegen und setzte mich wieder um auf das Boarding zu warten.

 

 

 

 

Ende Tag 1