WEEAC

(World Event to End Animal Cruelty)
des Welttages gegen Tierquälerei

 

am 8 Oktober 2011 in Malta

Samstag, 08.10.2011

Heute war ja der große WEEAC Eventtag.

Was ist WEACC?

Ganz einfach, schau dir die WEEAC-Webseite an, dann weißt du es.

 

Mit dem Bus wollte ich nicht fahren, da ich dann nicht zu 100% sagen kann, ob und wann ich ankomme, also hat mich ein Bekannter von Frank so gegen 14:45 Uhr nach Pietà gebracht, so kam ich wenigstens an…..aber zurück muss ich dann wohl oder übel mit ARRIVA fahren….mir graut jetzt schon davor.

 

Die ganze Veranstaltung soll um 16:30 Uhr losgehen, mit einem anschließenden Marsch nach Valletta zum Präsidentenpalast….na klasse.

Bei meiner Ankunft in Pietà, habe ich Fleur, die ich durch Facebook kenne…ja, manchmal kann Facebook auch zu etwas gut sein…..hab ich ihr eine SMS geschrieben, das ich da bin.

Das Wetter war OK, leicht bewölkt, aber später wurde es noch wärmer.

Ca. 15 Minuten später hörte ich eine mir vertraute Stimme, es war Fleur, zusammen mit ihrem Freund und einer Freundin.

Ich bin dann dort hin, freundliche Begrüßung, der Freund und die Freundin wurden mir vorgestellt und dann erst einmal meine Tasche abgestellt und geholfen Wasserflaschen aus dem Auto der Freundin zu entladen.

 

Nach dem entladen wurde ich sofort von dem Freund von Fleur belagert und er meinte, er müsse mir eine komplette Großrechnerfestplatte ins Ihr drücken.

 

Der war am erzählen und erzählen…..Mensch, der hörte gar nicht mehr auf, darf der zu Hause nix sagen oder was?

Wenn man ja wenigstens was verstanden hätte, aber mit dem Ami Akzent war das echt so eine Sache….von dem ganzen Gelaber, habe ich nur 5% verstanden…..Naja, denke mal er wollte nur höflich sein.

Nach und nach trafen die ersten Leute ein und alle hatten Hunde dabei, die ersten Dogfights gingen auch schon los….recht lustig, einen Wettaufruf wollte ich nicht starten, glaube dann hätte ich es mir mit allen aber so was von verschissen….

Kurz darauf haben sich diese beiden mächtig in die Haare bekommen....
Kurz darauf haben sich diese beiden mächtig in die Haare bekommen....

Dann traf auch der Frontmann von der maltesischen Gruppe Winter Moods , Ivan Grech ein, der Fleur seine Unterstützung zugesichert hat.

Fleur stellte ihn mir vor und sie fragte mich ob ich die Gruppe kenne…..Aber klar kenne ich Winter Moods, einfach geile Musik.

Ich unterhielt mich mit Ivan Grech, er fragte mich woher ich komme und ich sagte dass ich aus Deutschland komme.

Er war erstaunt und sagte mir das er einen Bekannten in Deutschland hat und der Name von dem sein Andreas Steinbach.

Ich musste lachen, nein nicht über den Namen, der Andreas kann ja nix dafür, Ivan schaute mich an und ich sagte ihm, dass ich diesen Vogel persönlich gut kenne.

Hier ein Beweisbild von Ivan und mir.

Sofort quetschte er mich über Andreas aus…..Andy, wenn du das hier liest, keine Angst, ich nicht alles Schlechte von Dir erzählt, etwas Gutes war auch dabei J

So haben wir, Ivan und ich, uns eine ganze Zeit echt super unterhalten.

 

Der Platz wurde auch immer voller, viele Leute mit ihren Hunden waren gekommen, sogar eine Tierambulanz war da, natürlich auch ein normaler Krankenwagen und auch die liebe Polizei.

Weiter waren vor Ort ein paar Personen mit richtig großen Kameras, Filmkameras, Fotografen und weiter Tierschutzvereine…..wusste gar nicht das es viele davon auf Malta gibt

Dann kam noch ein Minister, sein Name ist George Pullicino, Nationalist MP. Er ist Minister für ländliches Angelegenheiten und Umwelt.

Dieser Vogel und ich sollten noch beste Freund während des Marschs nach Valletta werden.

George Pullicino, der in der Mitte
George Pullicino, der in der Mitte

Fleur eröffnete den Event mit einer Ansprache, Ivan Grech sagte auch noch etwas, dann folgte Musik, dann noch eine Ansprache und dann hat ein Mädel gesungen, Live, und das war echt super.

Danach schnappte mich Fleur denn sie wollte mich dem Minister vorstellen, aber ich sagte sie solle es mal lassen….was eine gute Entscheidung von mir war.

 

Das Mädel links neben Fleur hat gesungen, super Stimme
Das Mädel links neben Fleur hat gesungen, super Stimme
Fleur, links, und Ivan Grech von der Gruppe Winter Moods, rechts
Fleur, links, und Ivan Grech von der Gruppe Winter Moods, rechts

Gegen 17:15 Uhr oder so, sind wir dann, mit Polizeibegleitung losgegangen…..immer Polizei zu Fuß und auf Motorrädern dabei….sehr nett übrigens von den Mädels und Jungs, die auch echt nett waren.

 

Fleur und eine Gruppe Mädels mit einem fast 3 Meter breiten Banner von WEEAC vorne als Anfang, dahinter mein Freund der Minister, noch ein paar Herren der Steifen Gesellschaft….müssen zum Minister gehört haben, Ivan Grech, ich und die ganzen anderen Leute mit Hunden…..das war ein lustiges Gebelle der Hunde unterwegs…die Leute mussten einfach schauen, was da los ist.

 

So, nun mehr zu meiner innigen Freundschaft zum lieben Herrn Minister George Pullicino…..siehe Bild

Herrn Minister George Pullicino, im Gespräch mit zwei Damen
Herrn Minister George Pullicino, im Gespräch mit zwei Damen

Auf dem Weg, ich war neben ihm, da fragte ich ihn ob wir eine Bild zusammen machen können, er schaute mich an, sah das Sea Shepherd Logo auf meinem T-Shirt und wurde sofort sehr unfreundlich.

Er spielte auf einen Vorfall 2010 mit den maltesischen Fischern an, die nach einen Schamützel mit Sea Shepherd, in ein Krankenhaus mussten an…….lest hier

 

Er beschimpfte mich und Sea Shepherd als Piraten und Terroristen….der Vogel hat sich doch nun wirklich nicht alle, wie kann ich ein Terrorist sei?….ich trage weder ein schwules Nachthemd noch habe ich eine verlausten Vollbart im Gesicht hängen…..Arsch blöder.

 

Ich sagte dem lieben Herrn Minister, das ich nur als Supporter von Sea Shepherd hier bin, das interessierte ihn überhaupt nicht, er wurde so richtig ungemütlich und murmelte irgendwas maltesisches zu seinem Begleiter.

Jetzt kam auch Ivan Grech dazwischen und sprach mit dem Minister unter 4 Augen….äääh, sorry, ich meine 6 Augen, der liebe Minister ist Brillenträger.

Danach würdigte der Herr Minister mich keines Blickes mehr, ich schaute zu Ivan, der lachte, schüttelte der Kopf und zuckte mit den Schultern.

 

Ich blieb hartnäckig an der rechten Seite des Ministers, immer gleich auf mit ihm und jeder Kameraschuss und jedes Bild vom Minister, das gemacht wurde, war ich zu 80% zusehen….natürlich immer auch das SSCS Logo…..also, wenn der Vogel auf einem Bild ist, bin ich, bzw. ist SSCS auch dabei J

 

Kurz vor dem City Gate von Floriana, hat sich der liebe Herr Minister dann so ganz heimlich verpisst, er Verabschiedete sich von seinem Begleiter und auch Ivan Grech, ich lies es mir nicht nehmen und verabschiedete mich auch von ihm, in maltesisch und in englisch…..er quittierte es mit einem Abwinken…..ja du mich auch, sagte ich in deutsch zu seinem Abwinken.

Bei Wikipedia steht der Typ auch drin und als ich gelesen habe, das das Ministerium des gute Herr George Pullicino nicht nur den Landwirtschaftssektor umfasst, sondern auch den Fischereisektor umfasst, wurde mir einiges klar.

Der liebe Pullicino hat sogar eine Facebook Profil, na, da werde ich ihn doch mal gleich als „Freund“ anklicken J

 

Aber lassen wir das und befassen uns weiter mit diesem schönen Tag.

Anbei ein paar Bilder von dem Marsch.

Der gesamte Marsch betrug fast 4 Kilometer, siehe Bild der ungefähren Wegstrecke.

Leider waren wir „zu schnell“ wie die Polizei meinte, deswegen wurden kleiner Pausen eingelegt, aber das half alles nix, noch vor Einbruch der Dunkelheit waren wir am Ziel, dem Palace Square, vor dem Großmeisterpalast (englisch: Grandmaster's Palace) und von den Maltesern nur il-Palazz (deutsch: der Palast) genannt.

 

Der Platz ist umgestaltet und beherbergt jetzt eine art Wasserspiel, sehr zur Freude der Hunde, die mit den wechselten Wasserfontänen ihren Spaß hatten…..besonders lustig wurde es, wenn ein Hund auf der Fontäne stand und diese just in dem Moment los ging….. J

 

So gegen 18:30 Uhr war dann alles vorbei, ein großer Teil ging heim, oder zurück ins Hotel, so wie ich.

Aber nicht, ohne mich von Fleur zu verabschieden….dann ging ich, oder besser gesagt, ich wäre am liebsten auf allen Vieren gekrabbelt, so Tod war ich.

 

Endlich am Busterminal angekommen, musste ich noch auf mein Bus warten, der dann auch kam.

Beim Einsteigen, sagte der Busfahrer, das die Kasse gerade ein Update macht und deswegen soll man später bezahlen….na klasse dachte ich, das geht ja schon wieder lustig los…..hoffentlich dauert das Update noch recht lange und die Fahrt ist kostenlos!?

 

Nach einiger Zeit fuhren wir dann auch endlich los…..die Kiste war brechend voll, aber mit dem Vorteil, ich mittendrin und hatte einen Sitzplatz. J

An jeder Haltestelle kamen ein paar Leute dazu und ein paar Personen gingen auch, aber egal, die Mühle war voll.

Dann kam der Fahrer auf die Idee, alle die Zahlen müssen, sollen hinten einsteigen, da wäre ein Automat.

Dieser war aber auch defekt…..China Schrott.

 

Die änderte sich erst nach St.Juliens, von da ab, war der Bus nur noch halbvoll…….manche Klugscheisser würden jetzt auch sagen, er war halbleer….was solls, mir egal, ich hatte einen Sitzplatz.

 

Das nächste Problem, wenn es draußen dunkel ist, sieht man nicht, wann man aussteigen muss und die Dame, die da hinter der Lautsprecherbox sitzt und die Haltestellen ansagt, spricht so leise, das man es kaum hört……“An die Frau in der Lautsprecherbox, BITTE lauter sprechen! Danke“

Dann, irgend wann, an einer Bushaltestelle, an der der Bus hielt, kam der Fahrer und meinte, das die Kasse jetzt wieder geht und man könne bezahlen.

Ich drückte dem Fahrer einen 5 Euroschein in die Hand und sagte ihm, er soll es nicht so teuer machen……ich bezahlte 1.30 Euro, war OK, für die halbe Strecke.

 

Dann, nachdem alle „schwarz Fahrer“ abkassiert waren, ging es weiter, aber ohne auch nur ein Schlagloch zu vergessen, jedes wurde schön brav und mit viel Liebe durchfahren, der Bus klapperte und knirschte an allen Ecken und Kannten, an der vorderen Einstiegstür hing schon die Deckenverkleidung runter….hoffentlich hält der noch durch bis Bugibba?

 

Während der Fahrt unterhielt ich mich mit einer Engländerin über alles und dies und das, auch ihr war die herunterhängende Deckenverkleidung nicht entgangen, wir machten so unsere Scherze, die aber eine Gruppe von 4 Chinesen nicht so lustig fanden.

Als ich dann noch zu der Engländerin meinte, alles sein Chinaschrott und nur schlechte Kopien, waren die Chinesen erst recht geknickt.

 

Gegen 20:15 Uhr war ich dann endlich zurück und im Hotel…..was ein Tag…..einen neuen lieben Freund gewonnen und es mir gleich mit einer ganzen Nation verscherzt…..egal, Gute Nacht zusammen.

 

 

 

 

Ende Tag 19