Die "Three Cities", Marsaxlokk und Blaue Grotte

 

 

 

SENGLEA (OR L-ISLA)

 

Diese kleine Stadt ist eine der so genannten Drei Städte und liegt auf einem schmalen Vorgebirge über dem Grand Harbour. 1551 wurde das Land vom Großmeister Claude de la Sengle befestigt. Die Malteser benutzen oft den antiken Namen, L-Isla, was soviel wie Insel bedeutet, oder die Kurzform für `peninsula' (Halbinsel) sein könnte.

 

Während der großen Belagerung von 1565 war Senglea von zwei Seiten her geschützt: Auf der Binnenseite durch Fort St Michael und durch Fort St Angelo auf der Spitze von Vittoriosa, auf der anderen Seite der Bucht. Aufgrund der heroischen Taten der Bevölkerung verlieh Großmeister Jean de la Valette der Stadt den Citta' Invicta, die unbesiegbare Stadt.

 

Wie auch ihre Schwesterstädte, musste Senglea schwere Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg beklagen. Mehr als 75% ihrer Gebäude wurden zerstört. Die der Geburt der Madonna geweihte Pfarrkirche wurde wieder aufgebaut und konnte ihr Kunsterbe behalten.

 

Die Stadt ist bekannt für den herrlichen Hafenblick nach Valletta, den man von den Safe Haven Gardens am Senglea Point genießen kann. Dieser gemauerte Aussichtspunkt, bekannt als il-Gardjola, diente als Wachposten, um die Hafeneinfahrt zu kontrollieren.

 

Über den Fenstern sind Auge und Ohr eingemeißelt, die Symbole für Wachsamkeit.

 

SENGLEA (L-ISLA)
SENGLEA (L-ISLA)
Weiter geht es nach Marsaxlokk
Weiter geht es nach Marsaxlokk

MARSAXLOKK

 

Die Marsaxlokk Bay ist Maltas zweitgrößter natürlicher Hafen. Hier können Sie am besten die farbfrohen, traditionellen maltesischen Fischerboote, Luzzu genannt, mit dem mythischen Auge, das sie auf ihren Bug gemalt haben, beobachten.

 

Das Dorf hat den wichtigsten Fischereihafen der Inseln und der Fischmarkt am Sonntag gewährt einen faszinierenden Einblick in das lokale Leben und dieses althergebrachte Gewerbe. Die Verkaufsstände sind übervoll mit dem Fang der Nacht - Fisch aller Größen, Formen und Farben. Im Ort selbst gibt es viele ausgezeichnete Fischrestaurants.

 

Der Name Marsaxlokk kommt von dem arabischen Wort marsa, Hafen, und der maltesischen Bezeichnung für den mediterranen Südwestwind, den Xlokk (auf italienisch Scirocco). Marsaxlokk war mit seinem geschützten Hafen ein idealer Landplatz für Piraten und Türken.

 

Tatsächlich landeten die ottomanischen Truppen genau hier, um den Angriff zu starten, der mit der großen Belagerung von 1565 enden sollte. Auch die Armee von Napoleon landete hier 1798, während in jüngerer Zeit der Hafen zum Schauplatz des Gipfeltreffens zwischen Bush und Gorbatschow im Jahr 1989 wurde.

Das Kap auf der linken Seite der Bucht heißt Delimara Point. Es hat zwei attraktive, abgeschlossene Meeresarme, die ideal zum Baden geeignet sind: Peter's Pool und der äußerste Teil des Kaps.

 

Fort Delimara, von den Briten 1881 gebaut, um die Einfahrt zur Marsaxlokk Bay zu überwachen, liegt im Westen der Halbinsel.

 

MARSAXLOKK
MARSAXLOKK
Weiter geht es zur Blauen Grotte
Weiter geht es zur Blauen Grotte